Archiv für den Tag: 01. Februar 2021



Auszüge aus einer PM-Mail – Auf der Sitzung des Integrationsausschusses am 26.01.21 hat das Bezirksamt berichtet, dass der Senat plant, das Registrierungszentrum für Asylbewerber in der Bundesallee temporär zu schließen und zu sanieren; als Ersatz soll das Registrierungszentrum im Haus 2 auf dem KaBoN-Gelände zusätzlich angesiedelt werden und dort dauerhaft verbleiben. Außerdem werde ab 01.02. das coronabedingt freigezogene Tempohome auf dem KaBoN-Gelände wieder vollständig mit Asylbewerbern belegt. Diese weitere Belastung des Gebietes durch noch mehr Asylbürokratie lehnt die AfD-Fraktion ab….Wir fordern das Ankunftszentrum, die Registrierungsstellen, etc. auf dem KaBoN-Gelände wieder abzubauen und in einem Bereich in Berlin aufzubauen, wo es räumlich passt und diese Institutionen effektiv arbeiten können. Dafür müssen jetzt endlich, wie von der AfD und der Mehrheit der BVV gefordert, die Sternhäuser auf dem Gelände abgerissen und moderner, sozialer Wohnungsbau errichtet werden. Dies würde nachhaltig und sinnvoll zur Entspannung der sozialen Struktur in Wittenau führen.







Schönfärberei statt Fakten:

Die Verbraucherorganisation foodwatch wirft dem Bundeslandwirt-schaftsministerium vor, die Öffentlichkeit unzureichend und einseitig über die Zustände in der Nutztierhaltung zu informieren. Eine im Auftrag der Verbraucherorganisation durchgeführte systematische Analyse von Webseiten, Broschüren und Berichten zeigt, dass das Ministerium Missstände in der Tierhaltung verschweigt und die Situation in den Ställen beschönigt. Insbesondere die weit verbreiteten Krankheiten unter Nutztieren würden kaum erwähnt. … weiterlesen

Kükentöten foodwatch zum Verbot des Kükentötens

Zum vom Bundeskabinett verabschiedeten Gesetzentwurf zum Verbot des Kükentötens erklärt Martin Rücker, Geschäftsführer der Verbraucherorganisation foodwatch:
„Ein Ende des Kükentötens ist überfällig, das Gesetz von Frau Klöckner
doktert jedoch nur an den Symptomen herum, ohne die Probleme zu lösen. Es ist meilenweit von dem angekündigten ‚Meilenstein‘ für den Tierschutz entfernt. Wer Tierschutz möchte, muss den tierquälerischen Irrsinn der Hochleistungshennen beenden. … weiterlesen








Über Land

Ich fahre ihn selbst ins Krankenhaus. Nur zum Durchchecken. Dann stirbt er, während ich zuhause die Küchenschränke auswische. Es ist Dezember, zwei Tage vor Weihnachten.
Für eine Zeit sitze ich nur auf seinem Stuhl vor der Veranda.
Der Eisregen tickt auf Laub und Zweige.
Ich lausche dem Knistern, mit dem sich die Blüten des Winterjasmins entfalten.
Im Haus knarzen die Dielen ohne Grund.
Ein paar Wochen lang habe ich viel zu tun. Es gibt immer etwas auszusuchen, zu entscheiden, umzuschreiben. … weiterlesen










Reinickendorfer wissen mehr …

… weil die aktiven Parteien hier im Special-Bereich lfd. über ihre Arbeit im KiEZ berichten können.
Entweder die in der BVV vertretenen Parteien mit ungekürzten und unkommentierten Beiträgen zu den jetzt aktuellen WAHL-Sonderkonditionen (ab 49 € / 3 Beiträge / 30 Tage)
oder mit Beiträgen anderer zugelassener Parteien zu den jetzt aktuellen WAHL-Sonderkonditionen (ab 29 € / 3 Beiträge / 30 Tage).
oder im allgmeinen Info-Bereich (Rathaus) unter „Auszüge aus PM-Mails“.
Mail an – an@KiEBLATT.de