IHK-Info-Corona

Mit dem Anstieg der Inzidenzen und der Ausbreitung der Delta-Mutation des Corona-Virus ist die Impfkampagne wichtiger denn je. Je mehr Menschen geimpft sind, desto weniger  Schaden kann das Virus anrichten, desto weniger drohen eine Überlastung des Gesundheitssystems und in dessen Folge erneute Lockdown-Maßnahmen für Wirtschaft, Schulen oder Zusammenkünfte. … weiterlesen


„Tegeler See Radroute“

Um den Naherholungswert und die touristischen Potenziale im Bezirk weiterzuentwickeln, wurde die erste touristische Fahrradroute rund um den Tegeler See entwickelt. Die „Tegeler See Radroute“ vermittelt auf etwa 20 km Länge ein besonderes Naturerlebnis und bietet ein vielfältiges Angebot an Gastronomie und Freizeitaktivitäten. … weiterlesen






… bei Thomas Günther aus Hennigsdorf

Pressemitteilung anlässlich des Besuchs von Uwe Brockhausen, Kandidat für das Amt des Bezirksbürgermeisters in Reinickendorf, und Dr. Nicola Böcker-Giannini, MdA und Kandidatin für den WK 3 (Heiligensee, Konradshöhe, Tegelort, Tegel und Tegel-Süd (teilweise) und Saatwinkel, bei Herrn Bürgermeister Thomas Günther aus Hennigsdorf: … weiterlesen

Fußgängerzone Gorkistraße

Bei dem Soft-Opening des zum Teil fertiggestellten HGHI-Großprojektes Fußgängerzone Gorkistraße / Tegel Quartier (Gorkistraße 11-21, 13507 Berlin) hatten unter anderem die Geschäfte dm, KiK, REWE und Wolsdorff Tobacco ihre Türen für die Besucherinnen und Besucher gröffnet. Ab Herbst dieses Jahres können die Kundinnen und Kunden dann in fast zwei Drittel aller Geschäfte einkaufen. Die Fertigstellung des Gesamtprojektes ist für 2022 geplant. … weiterlesen



Auszüge aus einer PM-Mail – Fast 100 Jahre werden die beiden Reinickendorfer Ortsteile Borsigwalde und Tegel durch eine Brücke in der Ernststraße verbunden. … Leider lässt die Brücke ihre historische Bedeutung nicht mehr erkennen…. auf die Sanierung der Brücke warteten die Reinickendorfer vergebens. …Laut Senat, weil die Planungen für die Instandsetzungsmaßnahmen aufgrund anderer Projekte mit einer höheren Priorität noch nicht abgeschlossen werden konnten. Der Beginn der Sanierungsmaßnahme sei für 2022 vorgesehen….Schönebeck, der Mitglied im Reinickendorfer Bauausschuss ist, glaubt nicht mehr an die Termine des Senats: „2017, 2019, 2021 und jetzt 2022. Ich finde das ehrlich gesagt unfassbar! Die Schneckenbrücke ist in diesem miserablen Zustand ein Schandfleck im Bezirk und der Senat schiebt das Thema auf die lange Bank. … Sollte es 2021 wider Erwarten tatsächlich losgehen, so wird die Bauzeit vom Senat mit etwa vier Monaten angegeben. Dafür wird die Brücke rund sechs Wochen gesperrt sein. Dabei sollen unter anderem Betoninstandsetzungsarbeiten in den Rampenbereichen mit Erneuerung der Betonbeschichtung, die Erneuerung des Dünnschichtbelages im Bereich der Rampen und der Brücke sowie die Erneuerung einiger Brückenlagerteile erfolgen. Auch die Leuchtelemente sollen mittelfristig erneuert werden. –

Seniorenvertretung

Sehr geehrte Damen und Herren,
Die Reinickendorfer Seniorenvertretung ist ab Dienstag, den 3. August 2021 von 10 bis 12 Uhr, wieder zu Ihren Sprechstunden persönlich vor Ort.Die Sprechstunde ist im Rathaus Reinickendorf, Raum 27 und immer am Dienstag von 10 bis 12 UhrWir sind in dieser Zeit auch persönlich telefonisch unter der Nummer 030 902 94 21 32 zu erreichen.
Mit freundlichen Grüßen – Bernd Gellert – (Vorsitzender der Seniorenvertretung)

Auszüge aus einer PM-Mail – Das Kinder-, Jugend- und Familienzentrum Tietzia in Reinickendorf kann sich über eine Spende in Höhe von 1.000 Euro freuen. Grund für die unerwartete Finanzspritze ist die erfolgreiche Kiezwette des Vereins I love Tegel e.V. mit dem Haema Blutspendendienst und mit REWE Ernststraße in Tegel zum Internationalen Kindertag am 1. Juni. Gewettet wurde, dass innerhalb von vier Wochen bei Haema mehr als 500 Blut- oder Plasmaspenden mit dem Stichwort „REWE“ abgegeben werden…

Stolzingstraße

Fahrbahninstandsetzung Stolzingstraße zwischen Münchener Straße und Alemannenstraße in 13465 Berlin
Das Straßen- und Grünflächenamt des Bezirksamtes Reinickendorf von Berlin plant vom 01.08.2021 für ca. 6 Wochen die Gehweginstandsetzung in der Stolzingstraße zwischen Münchener Straße und Alemannenstraße in 13465 Berlin.
Für die Baumaßnahme ist die Vollsperrung der Fahrbahn erforderlich. Die Zufahrt für Feuerwehr und Rettungskräfte wird gewährleistet.
Die Baukosten betragen bei einer Fläche von ca. 1.000 m 2 rund 200.000 € und werden aus dem Fahrbahninstandsetzungsprogramm finanziert.
PMBA


Straße Am Tegelgrund

Das Straßen- und Grünflächenamt des Bezirksamtes Reinickendorf von Berlin plant vom 06.09.2021 – 01.10.2021 den Umbau des Gehweges in der Ruppiner Chaussee Nr.151-151A und 139-139C in Pflasterbauweise auf einer Fläche von 124 m² und den Neubau eines Gehweges in der Straße Am Tegelgrund Nr. 5 bis Ruppiner Chausee ebenfalls in Pflasterbauweise auf einer Fläche von 99 m².
Die Baukosten betragen rund 71.710,00 € und werden aus dem Fahrbahn- und Gehweginstandsetzungsprogramm 2021 finanziert.



Herbstsemester

Die VHS Reinickendorf startet im August 2021 in das neue Semester. Mit der Alten Fasanerie in Lübars steht der VHS ein neuer Standort und Kooperationspartner zur Verfügung. Hier dreht sich alles um den Bereich Gesundheit, Nachhaltigkeit und Ernährung. So können Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihr eigenes Gemüse anbauen oder einen Schnupperkurs für angehende Imker besuchen. … weiterlesen


Am Vierrutenberg

Das Straßen- und Grünflächenamt des Bezirksamtes Reinickendorf von Berlin wird von August bis Ende September 2021 in der Straße Am Vierrutenberg die Fahrbahn von Hausnummer 35 bis 48 mit einer Gesamtlänge von 145 m sowie die Kreuzungsbereiche Am Vierrutenberg/Zehntwerderweg und Am Vierrutenberg/Benekendorffstraße instand setzen zu lassen. Im Zuge der Fahrbahninstandsetzung wird es in Fahrtrichtung Lübars erforderlich, teilweise auch den Parkstreifen und die Gehwegüberfahrten anzupassen.
Die Baukosten betragen rund 128.000 € und werden aus dem Fahrbahn- und Gehweginstandsetzungsprogramm 2021 finanziert.PMBA





Oranienburger Chaussee

Wie die Autobahn GmbH kurzfristig mitgeteilt hat, wird an den kommenden beiden Wochenenden (09.07.2021 bis 12.07.2021 und 16.07.2021 bis 19.07.2021) die Fahrbahndecke der Oranienburger Chaussee (B 96) zwischen Staehleweg/Hubertusweg und Hohen Neuendorf in deren Auftrag erneuert. Hierzu wird dieser Straßenabschnitt jeweils vom Freitagnachmittag 15 Uhr bis Montagmorgen 5 Uhr für den Verkehr voll gesperrt. Eine Umleitungsstrecke über Glienicke Nordbahn, Schönfließ und Hohen Neuendorf ist ausgeschildert.
OMBA



Auszüge aus einer PM-Mail – …Die CDU fordert den rot-rot-grünen Senat auf, endlich konsequent gegen die zunehmende Vermüllung, das Kohlegrillen, den Drogenhandel und weitere illegale Tätigkeiten auf dem Gelände der früheren Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik (KaBoN) vorzugehen. Die Präsenz der Polizei muss deutlich erhöht und die Sicherheitsdienste von Vivantes und dem LAF verstärkt werden….Der Senat darf nicht weiter tatenlos zusehen, wie das Gelände verkommt!“Ein durch Vivantes beauftragter Sicherheitsdienst bestreift das Gelände nach eigenen Angaben werktags nur jeweils 2 Stunden am Morgen und 2 Stunden am Abend sowie 2 Stunden jeweils an Wochenend- und Feiertagen. Das hatte eine schriftliche Anfrage der Abgeordneten Emine Demirbüken-Wegner ergeben…Björn Wohlert Bezirksverordneter


Fraktion Bündnis 90/Die Grünen zum „Runder Tisch Pendlerverkehr“

Runder Tisch zum Pendlerverkehr – insbesondere durch das Waldseeviertel -erfüllt Erwartungen nicht // Grüne kritisieren Verfahren
Das Wohngebiet Waldseeviertel ist seit über fünfzehn Jahren in zunehmendem Maße von einem massiven Durchgangsverkehr v.a. durch Pendler*innen betroffen, die zwischen Glienicke und B96 eine Abkürzung durch das Wohngebiet nehmen. … weiterlesen







„Tegeler See Radroute“

Bezirksstadtrat Uwe Brockhausen lädt zur öffentlichen Informationsveranstaltung „Tegeler See Radroute“ ein.
Reinickendorf bietet als grüner Bezirk im Nordwesten Berlins mit großen, attraktiven Wasserflächen, Wäldern und Landschaftsschutzgebieten optimale Voraussetzungen für eine aktive Erholung. Um den Naherholungswert und die touristischen Potenziale im Bezirk zu fördern, wurde die erste touristische Fahrradroute rund um den Tegeler See entwickelt. … weiterlesen





















Die KiEZBLATT „BVV-Splitter“ Juni 21

Die KiEZBLATT „BVV-Splitter“ Juni 21 bei 189 Teilnehmern.
Hier, liebe KiEZBLATT-Leserinnen & KiEZBLATT-Leser, finden Sie auszugsweise einige Themen aus der 54. BVV – Bezirksverordnetenversammlung Sie können unsere Notizen auch im Netz auf dem YouTube-Kanal der BVV abgleichen. https://www.youtube.com/watch?v=6pYx6mkT2AA … weiterlesen












Auszüge aus einer PM-Mail – Der Wittenauer CDU-Bezirksverordnete Björn Wohlert setzt sich mit einem BVV-Antrag dafür ein, dass vor der Feuerwache Wittenau eine Ampel installiert wird. Diese soll kurz vor Umschalten an der Kreuzung Roedernallee / Am Nordgraben in Fahrtrichtung Nord auf „Rot“ schalten und mehr Verkehrssicherheit garantieren….


SPD-Fraktion kritisiert Stadtrat: Überfüllte Klassen werden billigend in Kauf genommen…Trotz eines hohen Bedarfs an Grundschulplätzen im Märkischen Viertel, wird es für die Chamisso-Grundschule keinen Anbau geben, geschweige denn den Bau einer weiteren neuen Grundschule in diesem Bereich. In Reinickendorf Ost wird es zwar zukünftig eine neue Grundschule geben, doch noch muss man auf diese warten. Dennoch sieht der zuständige Bezirksstadtrat Dollase keine Notwendigkeit dafür, beispielsweise mit so-genannten Schulcontainern eine Zwischenlösung zu schaffen….Die SPD-Fraktion geht davon aus, dass die Zahlen an Kindern, die in Reinickendorf neu eingeschult werden, die nächsten Jahre auf konstant hohem Niveau verbleiben wer-den, beispielsweise durch neue Wohnbauten. „Ein solches Kapazitätsdefizit für Schulplätze für das kommende Schuljahr darf sich nicht wiederholen. Der Bezirk muss sich künftig besser auf die kommenden Schülerzahlen vorbereiten. Im neuentstehenden Schumacher Quartier wird es beispielsweise eine neue Grundschule direkt vor Ort für die Kinder brauchen, die dort zukünftig leben werden“, so Valentin abschießend.

Auszüge aus einer PM-Mail – …Der Initiative „Deutsche Wohnen und Co. enteignen“ droht ein hohes Bußgeld. … Bereits 120 illegale Plakate mussten vom Ordnungsamt abgenommen und entsorgt werden. Die Kosten für die Entsorgung muss die Initiative ebenso wie ein Bußgeld tragen. Auch wurden mehrere mögliche Sachbeschädigungen festgestellt, etwa durch das großflächige Bekleben von Verteilerkästen. …„Für das Aufhängen von Plakaten im öffentlichen Straßenland gibt es strikte Regeln….Das Anliegen der Initiative kommentiert Jahn (FDP): „Statt Enteignungen braucht es in Berlin endlich eine Neubauoffensive. Die Enteignungen würden nach Schätzungen des Senats 36 Milliarden Euro kosten, bei einem Haushaltsvolumen von jährlich 30 Milliarden. Nur ein Neubau kann in einer wachsenden Stadt bezugsfreie und bezahlbare Wohnungen schaffen. …


Auszüge aus einer PM-Mail – …„Überfüllte Klassen sind in Reinickendorf nicht das Problem“, erklärt der CDU schulpolitische Sprecher Harald Muschner. „Grundsätzlich schaffen wir es, die vom Senat vorgegebenen Klassenfrequenzen in Grundschulklassen einzuhalten. Da der Senat kürzlich überraschenderweise die Prognose der Schülerzahlen gesenkt hat, lehnt SPD-Schulsenatorin Scheeres zudem die den Bau und die Finanzierung zusätzlicher Schulplätze im Bezirk ab.“…„Die bezirkliche Schulverwaltung hat unter der Leitung von Stadtrat Dollase und in enger Abstimmung mit dem Schulausschuss der BVV-Reinickendorf und den bezirklichen Schulgremien ihre Hausaufgaben erledigt“, sagt Harald Muschner abschließend…