Illegale Müllablagerungen

„Illegale Müllablagerungen im Bezirk sind ordnungswidrig, oft auch strafbar und müssen unbedingt geahndet werden, so der umwelt- und ordnungspolitische Sprecher der FDP-Fraktion Heinz-Jürgen Schmidt.

„Dennoch halten wir Videoüberwachungen für übertrieben und für falsch, denn damit wird jeder Mensch, der dort vorbei läuft oder fährt unter Generalverdacht gestellt und aufgenommen. Das wollen wir als Liberale nicht“, so Schmidt weiter.

„Wir sprechen uns für bessere Maßnahmen aus, wie z.B. durch den Einsatz von „Müllsheriffs“ oder so genannte „Waste Watcher“ “, so der stellv. Fraktionsvorsitzende David Jahn. „Wir fordern, dass das Ordnungsamt bzw. die Polizei an den bekannten Stellen öfter z.B. im Halbstundentakt in Zivil stehen und bestreifen, um Täterinnen und Täter auf frischer Tat zu ertappen, doch das wird alles sehr mühselig“. „Kreative Maßnahmen müssen gefunden werden um abschreckenden Charakter zu bekommen. Ebenfalls muss der Müll schnellstmöglich abgefahren werden“, so Jahn abschließend.
PMM


Ein Gedanke zu „Illegale Müllablagerungen

  1. Illegale Müllablagerung,
    meine Frau und Ich sind entsetzt das seit einiger Zeit unsere Straßen ( Graf-Haeseler ; Zobeltitzstr. sowie andere Straßen in unserer Wohngegend derart verunstaltet werden durch Müll , das man sich schämt hier zu wohnen.Sessel alte Plastikbänke ,alte verkommende Fahrräder ,alte Teppiche naja und noch viel mehr und überall die Einkaufswagen aus den Supermärkten.Wochenlang bleibt dieser Müll auf den Straßen. Ach war das schön als es noch Westberlin war sauber und ordentlich.Was gedenken Sie nun langsam hier zu unternehmen?
    S.W

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.