Kommentar Februar 21

ES NERVT!
Sagen Sie liebe KiEZBLATT-Leserin ~ lieber KiEZBLATT-Leser, geht es nur mir so, dass ich steten Druck von Veränderungen empfinde?

Nicht, dass wir uns falsch verstehen – ich meine jetzt nicht die alltäglichen, natürlichen Veränderungen, denen wir konstant ausgesetzt sind und unsere Sinne herausfordern. Nein ich denke da an einen zusätzlichen Veränderungsdruck durch so ein „klitzkleines MistStück“ oder was es sonst so sein soll, dieses „Covid19“! Ein neuer penetranter Druck, der in seinen Auswirkungen irgendwie ständig zur Aktivität auffordert, nur mit dem Unbehagen des Nichtwissens, welche Richtung man eigentlich einschlagen sollte/kann. Aber andererseits ist da auch viel von Gleichgültigkeit, Mutlosigkeit und Kapitulation zu spüren ~ finden Sie nicht?.

Plötzlich erscheinen gestandene Errungenschaften in breiter Palette auf dem Prüfstand. Was wir nun heute leider noch nicht wissen, uns die Zukunft aber zeigen wird: Sind unsere tradierten Europäischen Werte die, die unsere Wünsche erfüllen werden? Wer hat denn bloß den Schalter versteckt, den nur wieder umzulegen unsere gute alte Zufriedenheit wieder herstellen könnte?

Ist es aber auch wirklich das, was wir wirklich wollen oder kitzelt dieses „klitzkleines MistStück“ nur unsere in den hintersten Ecken befindlichen Unbebehagtheiten heraus. Ist letztendlich Diktatur das, das zukünftig ein weiter garantiert? Diktatur von diesem „klitzkleinen MistStück“ dann letztendlich auch für unsere Gesellschaft – hoffen wir doch nicht – oder?

Na wenn wir seine Aussage noch immer nicht verstanden haben, so macht es uns doch ganz auffällig klar – Veränderung – oder auch klinisch – Mutation – ist der Geist der Stunde! Also alles hinterfragen bei gleichzeitigem Ausprobieren in immer schnelleren Takten?

Ist dieses „klitzkleine MistStück“ der Handlanger des Natürlichen der den Vorhang mal kurz beiseite schiebt um uns einen klitzkleinen Blick in die große Fülle von Geheimnisse zu ermöglichen? Das mit der ehren Absicht: Also seht her, klotzt ran – es gibt Lösungen – doch Lösungen nur für die, die verstehen wollen um verstehen zu können und Lösungen nur für die gesamte soziale, kommunikative, gar gesellschaftliche Bandbreite.

Ein kleiner evolutionärer Anstoß für´s Eigentor – WEiTER SO!
Für ein Verständnis: Nach Covid19 ist vor Covid19!

Wir beschäftigen uns mit Theorien der Relativität usw., wissen aber nicht –
nein besser gesagt – wollen unsere Schwerpunkte aber nicht in ein Gesellschaft-modell mit Frieden und Verständnis, Toloranz und notwendiger Nachhaltigkeit legen. Merken wir nicht, das uns dieses „klitzkleine MistStück“ eigentlich nur den Spiegel vorhält. Veränderungen, jede Mutation bringt NEUES und NEUES ist das, was jetzt gefragt ist. Es gibt sie vielleicht die EiNE RiCHTiGE Veränderung, aber nur durch mutieren, mutieren, mutieren …

Ja, liebe KiEZBLATT-Leserin und KiEZBLATT-Leser ~ ES NERVT!

Viel GESUNDHEiT für Sie – Ihre Marina Otto

quousque …. wie lange (noch)? bis wann?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.