Erste Kiezfond-Schecks

LambertP 

Kiezfonds-Projekte 2016 beschlossen – Bezirksstadtrat Martin Lambert überreicht erste Schecks.

Auf Beschluss der Reinickendorfer Bezirksverordnetenversammlung (BVV) wurden in diesem Jahr die Ortsteile Borsigwalde und Schwarzwaldsiedlung/Rollbergesiedlung als Regionen für den Kiezfonds festgelegt.

Nach öffentlichem Aufruf zur Einreichung von Projekten, einer öffentlichen Präsentation und nach einstimmigem Votum der Jury unter Leitung des Vorstehers der BVV stehen die Sieger der Kiezfonds-Projekte nunmehr fest:

So wird das Projekt „Spielegarten für Jung und Alt“ im Garten der Kindertagesstätte Tietzer Strolche durch den Verein TÄKS e.V. durchgeführt. Alle Familien, unabhängig von Herkunft, Sprache, Religion, sozialem Status werden gemeinsam kommunizieren, turnen und spielen. Am 8. September 2016 startet der erste Spielegarten. An den folgenden Donnerstagen bis Ende des Jahres werden die weiteren gemeinsamen Nachmittage von 16-18 Uhr stattfinden.

Die Kirchengemeinde Lübars bekam das zweite Projekt unter dem Titel „Heimat = Zuhause?!“ genehmigt. Es handelt sich um ein Jugend-Begegnungsprojekt zwischen Jugendlichen aus der Rollberge-Siedlung, der Gemeinde Lübars und der Flüchtlingsunterkunft Cité Foch. Fragen wie „Wie nah (oder fern) sind sich ihre Erlebnisse im Alltag? Was bedeutet für sie Heimat? Ist es der Ort, an dem sie leben? Was brauchen sie, um sich wohlzufühlen?“ Diesen und weiteren Fragen nähern sich die Jugendlichen auf künstlerisch-kreative Art in etwa drei bis vier Wochenendworkshops.

Und schließlich wurde der Borsigwalder Kita-Cup, veranstaltet durch die Kita Ernststraße, mit dem Kiezfonds unterstützt. Insgesamt vier Kitas spielten um den Cup: neben der Veranstalter-Kita, die Evangelische Kita Borsigwalde, die Tietzer Strolche und die AWO Kita Apfelbäumchen. Die jeweils fünf Feldspieler sowie ein Torwart spielten zweimal sieben Minuten – parallel zur Fußball-Europameisterschaft eine gelungene Sportveranstaltung, die bereits am 8. Juli 2016 stattfand.

Zum Kita-Cup äußerte Bezirksstadtrat Martin Lambert bei der Übergabe der vier Schecks à 500 Euro: „Alle Kita-Kinder sind Gewinner dieses tollen Kita-Cups. Deshalb erhalten auch alle teilnehmenden Kitas 500 Euro. Was mit dem Geld passiert, wird dann in den Kitas unter Beteiligung der Fußballerinnen und Fußballer entschieden. Eine super-spannende Sportveranstaltung – mein Dank an die Kita Ernststraße, die das Turnier vorbereitet und durchgeführt hat. Auch Danke dafür, dass die Sportanlage in der Ernststraße genutzt werden konnte!“

PMBA

kb1373


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.