Mehrsprachigkeit

Im Rahmen der 9. BVV erzielten Bündnis 90/Die GRÜNEN gemeinsam mit der Zählgemeinschaft den Erfolg der Förderung nichtdeutscher Herkunftssprachen in der KiTa.

Mit 31 Ja-Stimmen der anwesenden Bezirksverordneten gegen CDU und AfD ist dem Antrag stattgegeben worden. Der Antrag ist aus der Initiative von Bündnis 90/Die GRÜNEN entstanden, nachdem rassistische Äußerungen des Ältestenpräsidenten bei der konstituierenden Sitzung der BVV getätigt wurden.
Ziel ist es Mehrsprachigkeit, insbesondere die Familiensprache, zu fördern und damit Sprachkompetenzen zu erweitern. Damit wird auf bestehende Forschungsergebnisse reagiert, die das Erlernen von mehreren Sprachen als eine positive Förderung auf die Sprachentwicklung erkannt haben.
Gleichzeitig werden mit der Stärkung von Familiensprachen nun endlich auch emotionale und mentale Bedürfnisse von Kindern mit Migrationserfahrung in ihrer gesamten Persönlichkeitsentwicklung berücksichtigt.
Das betont auch Bogusz Schmidt, integrationspolitischer Sprecher der Grünen Fraktion Reinickendorf:
„Sprachen werden in der mehrsprachigen Förderung nicht gegeneinander ausgespielt, sondern fördern sich gegenseitig. Dies belegt unsere bunte Gesellschaft jeden Tag aufs Neue“. Das Engagement der Grünen Fraktion Reinickendorf ebnet einen wichtigen Entwicklungsschritt innerhalb der Bildungspolitik und setzt damit auch ein wertschätzendes Zeichen an Förderung von Akzeptanz der Vielfalt.

Anastasia Keita
Presse- und Öffentlichkeitssprecherin
Bündnis 90/Die Grünen
PMM


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.