DLRG Reinickendorf – für die Ukraine

„Spendenbrücke“
Der Krieg in der Ukraine hat in Berlin eine Welle der Hilfsbereitschaft ausgelöst. Neben der staatlichen Unterstützung organisieren vor allem Vereine, Organisationen, Initiativen und Privatpersonen die Hilfe für die Menschen aus der Ukraine.

Auf dem Flughafen Tempelhof wird ein zentraler Sammelplatz eingerichtet, der von der gemeinnützigen TENTAJA gGmbH genutzt wird. Für die Annahme, Sichtung, Sortierung und Verteilung der Sachspenden wird dringend ehrenamtliche Hilfe benötigt.

Die DLRG Berlin hat beschlossen, dieses Projekt als offizieller Partner zu unterstützen. Damit sollen Kräfte gebündelt werden. Die DLRG setzt für das Projekt die vorhandenen Ressourcen ein. Hierzu gehören ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, Fahrzeuge und Liegenschaften.

„In diesen Tagen erreichen uns furchtbare Bilder und Nachrichten von Krieg aus der Ukraine. Aktuell kommen mehr als 10.000 flüchtende Menschen täglich zu uns nach Berlin. Wir stehen vor einer enormen humanitären Herausforderung. Deshalb unterstützen wir als Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft Reinickendorf das Projekt ‚Spendenbrücke‘ in unserem Bezirk. Bitte helfen Sie mit!“, sagt Felix Schönebeck, stellv. Bezirksleiter und Leiter der Verbandskommunikation der Reinickendorfer DLRG.

Sachspenden wie Hygieneartikel, Babybedarf, haltbare Lebensmittel, Decken, Schlafsäcke, medizinisches Material können in der Geschäftsstelle der DLRG Reinickendorf, Alt-Heiligensee 39, 13503 Berlin abgegeben werden. http://www.reinickendorf.dlrg.de/spendenbruecke
PMM


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.