Ehrenpreisverleihung

Das Behinderten- und Seniorenparlament am 14.11.2016 im Saal der Bezirksverordnetenversammlung wurde offiziell durch Herrn Dr. Lühmann, Vorsteher der Bezirksverordnetenversammlung, eröffnet.
Es schlossen sich die Berichte des Bezirksbürgermeisters Frank Balzer und des Stadtrates für Wirtschaft, Gesundheit, Integration und Soziales Uwe Brockhausen über Aktuelles aus dem Bezirk an.
Die Beauftragte für Menschen mit Behinderung Regina Vollbrecht berichtete aus ihrer Tätigkeit der zurückliegenden Monate.
Im zweiten Teil der Veranstaltung referierte Frau Pohl, Fachreferentin vom Paritätischen Wohlfahrtsverband LV e.V., zum Thema “Bundesteilhabegesetz – Anforderungen und Wirklichkeit”.

Schwerpunkt der Veranstaltung war die Verleihung des Reinickendorfer Ehrenpreises 2016.

Der Beirat für Menschen mit Behinderung traf die Auswahl der Preisträger und Preisträgerinnen. Gemeinsam überreichten der Bezirksstadtrat Uwe Brockhausen und die Bezirksbehindertenbeauftragte die Auszeichnung an die fünf Preisträger und Preisträgerinnen.

Die Arbeit der Ehrenpreisträger und Ehrenpreisträgerinnen in unserem Bezirk ist für Menschen mit Behinderung nicht mehr weg zu denken!

Sandra Lemke, eine der fünf Ehrenpreisträgerinnen und Gründerin des Vereins Hip Hop Charity Jam e.V., ist in der Bekämpfung der Kinderarmut aktiv.
Hamdy Mohamed bietet Judo-Gruppen für Kinder und Jugendliche mit Behinderung und für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund an.
In der Seniorenfreizeitstätte Lübars engagiert sich Harald Waldeck im organisatorischen Bereich, damit das umfangreiche Kursangebot von den Besuchern genutzt werden kann.
Frau Karin Dähn ist als Selbstbetroffene, stellvertretende Vorsitzende der Deutschen Multiplen Sklerose Gesellschaft des Landesverbandes Berlin (DMSG) tätig und seit 10 Jahren Gruppensprecherin einer offenen Selbsthilfegruppe des DMSG Berlin.
Seit 12 Jahren setzt sich Fritz Schlee in der Diakonie Heiligensee für Menschen mit körperlicher und geistiger Behinderung ein. 2015 organisierte er mit dem Elternbeirat einen aus Spenden finanzierten Behindertentransporter.

Im Anschluss an die Ehrenpreisverleihung lud die Bezirksbehindertenbeauftragte alle Ehrenpreisträger/innen und deren Begleitungen zu einem gemeinsamen Kaffeetrinken ins Turmzimmer des Rathauses ein.

Der Festakt wurde von Frau Gehlmann-Dinca/Querflöte von der Musikschule Reinickendorf begleitet.

Bezirksstadtrat Uwe Brockhausen und Bezirksbehindertenbeauftragte Regina Vollbrecht wollen auch im kommenden Jahr die Preisverleihung wieder organisieren, um ehrenamtlich tätige Bürgerinnen und Bürger in Reinickendorf, die Menschen mit Behinderung unterstützen, auszeichnen zu können und mit dem Ehrenpreis auch im nächsten Jahr ein Signal für diese überaus wertvolle Arbeit zu setzen.

PMBA
kb1414


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.