Bilanz – Stadtrat Herr Dollase

Auf den Tag genau ein Jahr nach Übernahme des Amtes als neuer Bezirksstadtrat für Jugend, Familie, Schule und Sport hat Tobias Dollase in einer ersten Bilanz darauf hingewiesen, dass sich die Zusammenlegung der Bereiche Jugend und Schule bewährt habe. „Das schafft kurze Wege bei Entscheidungen“, so Dollase.

Bürgernähe und Transparenz sind Dollase ein besonderes Anliegen: Dollase hat im vergangenen Jahr viele Jugend- und Familieneinrichtungen besucht, ist in Schulen gegangen und hat mit Vereinen gesprochen. „Ich bin froh, dass ich in kurzer Zeit bereits intensive Kontakte knüpfen konnte. Ich möchte im persönlichen Austausch hören, wo es Probleme gibt, aber auch, wo es funktioniert“.

Jugend und Familie
Dollase setzt auf ein vielfältiges und anspruchsvolles Bildungs- und Freizeitangebot für Jugendliche und Familien in Reinickendorf.

Als Erfolg wertet der Stadtrat, dass alle 28 Jugendeinrichtungen im Bezirk (18 werden von freien Trägern betrieben) erhalten bleiben und sogar 4 neue Erzieherstellen für die kommunalen Jugendfreizeiteinrichtungen ab dem 01.01.2018 geschaffen wurden.

Im „Fuchsbau“ will Dollase die politische Bildungsarbeit intensivieren. Spezielle Angebote sollen junge Menschen motivieren, sich für Politik zu interessieren und sich zu Wort melden. Höhepunkt in diesem Jahr war eine Diskussionsveranstaltung im Vorfeld der Bundestagswahl mit Vertreterinnen und Vertretern der Jugendorganisationen der Parteien.

Auf Dollases Initiative hin konnten Jugendliche in diesem Jahr zum ersten Mal auch im Rathaus an der U 18-Wahl teilnehmen.

Schulen
Stadtrat Dollase berichtet darüber hinaus über eine erfreuliche Zusammenarbeit mit den Schulen. So habe er im Rahmen seiner Schul-Tour bereits mit 25 Schulleitungen von insgesamt 55 Grund- und Oberschulen Gespräche geführt. Weitere Schulbesuche folgen.

Zufrieden weist Dollase darauf hin, dass es bei der Schulplatzvergabe in Grund- und Oberschulen in diesem Jahr keine Klagen von Eltern gegeben hat. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Schulamt versuchen in persönlichen Gesprächen mit den Familien eine einvernehmliche Lösung zu finden“, so Dollase.

Gemeinsam mit dem Jugendamt sowie dem Schulamt und der Schulaufsicht hat Stadtrat Dollase in den vergangenen Monaten neue Konzepte gegen Schulverweigerung erarbeitet und die Finanzierung gesichert. Das Modell der Kleinklassen in der Grundschule am Schäfersee und in der Chamisso-Grundschule hat sich als Erfolg erwiesen, so dass in diesem Schuljahr in der Charlie-Chaplin-Grundschule eine 3. Kleinklasse eingerichtet wurde. Weitere Kleinklassen sollen folgen.

„Schulschwänzen ist ein ernstes Problem. Die Schäden, die angerichtet werden, wenn Kinder oder Jugendliche über einen längeren Zeitraum den Unterricht verweigern, sind später nicht mehr zu beheben.“

Ein Erfolg stellt auch die verbesserte Ausstattung der Jugendverkehrsschulen in der Aroser Allee und am Senftenberger Ring dar. „In einer Großstadt wie Berlin ist es wichtig, Kinder früh fit für den Verkehr zu machen.“ In der Verkehrsschule Aroser Allee wurde in diesem Jahr eine zusätzliche Stelle eingerichtet. Außerdem werden in beiden Schulen im November eine neue Asphaltdecke und eine neue Linierung aufgetragen.

Sport
Im Bereich Sport war die Wiedereröffnung des Stadions Finsterwalder Straße eines der Highlights. Nach 1,5-jähriger Bauzeit wurde im Sommer die großzügige Sportanlage im Märkischen Viertel mit einem Sportfest in Verbindung mit dem ersten Reinickendorfer Sportgespräch eröffnet. Prominente Repräsentanten aus dem Sport betonten dabei die große Bedeutung des Vereinssports. Das Reinickendorfer Sportgespräch soll jedes Jahr statt-finden. „Sportvereine leisten einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft. Mit der Veranstaltungsreihe möchte ich deren Arbeit würdigen und den Vereinen Gehör verschaffen.“ so Dollase.
Gut angekommen ist bei der Bevölkerung eine weitere Neuerung: Auf Initiative Dollases wurde in diesem Jahr erstmalig ein „Reinickendorfer Sportkalender“ herausgegeben. „Auf einen Blick kann man sehen, wo was wann stattfindet.“

Neue Stellen
Zur personellen Ausstattung der Abteilung für Jugend, Familie, Schule und Sport teilte Dollase mit, dass die Zahl der Planstellen von 360 in 2017 im neuen Haushalt auf 404 aufgestockt werden konnte. „Im Zuge der wachsenden Stadt ist Reinickendorf damit gut für die anstehenden Herausforderungen gerüstet“, so Bezirksstadtrat Dollase.
PMBA
kb153r


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.