THW-Ortsverband

Bezirksstadträtin für Ordnungsangelegenheiten Julia Schrod-Thiel und der Reinickendorfer THW-Ortsbeauftrage Sven Jenning in der „Fuhrpark-Halle“ des THW.

Im März traf die Reinickendorfer Bezirksstadträtin für Ordnungsangelegenheiten, Julia Schrod-Thiel den Ortsbeauftragen des Technischen Hilfswerkes (THW) im Bezirk, Sven Jenning. Dieser erste Termin galt dem Kennenlernen der vielfältigen Aufgaben des THW sowie der Grundlagen für eine gemeinsame Zusammenarbeit zwischen THW und dem Reinickendorfer Ordnungsamt.

„Das THW leistet eine sehr wichtige und bedeutsame Arbeit für die Sicherstellung der Versorgung von Menschen in Krisenregionen und bei Katastrophen. Dass der Reinickendorfer Ortsverband personell und räumlich so gut aufgestellt, zeigt sich auch in der immer weiterwachsenden Attraktivität an der Mitarbeit beim THW“, freut sich die Bezirksstadträtin.

Derzeit sind 156 Kameradinnen und Kameraden beim THW-Reinickendorf im „Einsatz“. Wöchentlich gibt es weitere Anfragen von Interessenten. Bei einem Rundgang wurden die für den Zivilschutz der Bevölkerung zur Verfügung stehende Ausrüstung wie Fahrzeuge, Boote und Elektrogeneratoren sowie die Räumlichkeiten für Lehrveranstaltungen gezeigt. Die Bezirksstadträtin und der THW-Ortsbeauftragte tauschten sich über die Einsätze im gesamten Bundesgebiet, wie zuletzt bei der Flutkatastrophe im Ahrtal und beim Elbehochwasser, aus. Dabei halfen die THW-Kameraden z.B. beim Aufbau von Zeltunterkünften und der Sicherstellung der Elektro- und Wasserversorgung.

Julia Schrod-Thiel dankte auch für den Einsatz beim Flüchtlings-Ankunftszentrum auf dem KaBoN-Gelände, wo das THW Reinickendorf sich beim Aufbau von Zelten und der Bereitstellung von Generatoren engagierte. Zum Abschluss des Besuches überreichte sie als kleines Dankeschön Schokolade für die ehrenamtlich Tätigen.
PMBA


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.