Sprach- und Lesetage ein „motivierendes Ereignis“

Die 12. Reinickendorfer Sprach- und Lesetage gingen am 5. Juli mit der Nachzüglerlesung „Die drei Fragezeichen. Der verrückte Professor“ von Christian Friedrich in der Stadtteilbibliothek Frohnau zu Ende.
Insgesamt kamen 16 Wortkünstlerinnen und Wortkünstler in den Bezirk. Sie stellten ihre Bücher vor, kamen mit Schülerinnen und Schülern über das Schreiben ins Gespräch und motivierten sie in Schreibwerkstätten zum Selberschreiben. Bei über 60 Veranstaltungen erreichten sie 2178 Kinder und Jugendliche. Einige Schulen nahmen die Sprach- und Lesetage zum Anlass, um auch eigene Lese- und Schreibaktionen zu starten.

Schon bei der Eröffnung in der Humboldt-Bibliothek würdigte Bezirksbürgermeister Uwe Brockhausen (SPD) die Begegnung mit Schriftstellerinnen und Schriftstellern als anregendes und zum Lesen motivierendes Erlebnis. Die Auftaktlesung von Ulrich Hub „Lahme Ente, blindes Huhn“ sei dafür schon ein sehr gutes Beispiel: „Ich habe mich beim Lesen über die witzigen und frechen Wortgefechte von Ente und Huhn amüsiert. Die lebendige und zugewandte Art hat auch die Kinder angesprochen und zu vielen Fragen ermuntert“, so Uwe Brockhausen.
Bildvergrößerung: 0286-1_thilo-krapp-joerg-walter-und-bild-auf-panel.jpg

Ein Highlight performativer Lesung war das Buchkonzert von Thilo Krapp und Jörg Walter zur Graphic Novel „20.000 Meilen unter dem Meer“ nach Jules Verne am Eröffnungsabend. Während der Illustrator Thilo Krapp las, die Bilder gezeigt wurden, setzte Organist Jörg Walter auf dem Harmonium dramatische Akzente. Die Humboldt-Bibliothek wurde zur Nautilus und das Publikum bedankte sich mit frenetischem Applaus bei den Künstlern. Diese Veranstaltung konnte per Live-Stream verfolgt werden und wird demnächst als Video auf der Seite der Stadtbibliothek verfügbar sein.

„Ich freue mich, dass die Sprach- und Lesetage ein fachbereichsübergreifendes Projekt sind, bei dem sich viele Akteurinnen und Akteure im Bezirk einbringen können. Diese Tradition wollen wir im kommenden Jahr noch stärker in den Mittelpunkt rücken!“, sagt Bezirksbürgermeister Uwe Brockhausen.

Die 13. Reinickendorfer Sprach- und Lesetage finden vom 1. bis 9. Juli 2023 statt.
PMBA


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.