„WELT-Infos für Reinickendorf“

 
 

FRiEDEN > durch unser engagiertes HANDELN!
Wir, der Weltfriedensdienst, sind da, um Konflikte zu entschärfen, verfeindete Parteien zusammenzubringen und Versöhnung zu ermöglichen, z.B. in Burundi, einem der kleinsten und dicht besiedeltsten Staaten Afrikas.Als im Jahr 1993 der erste demokratisch gewählte Präsident von Burundi getötet wurde, löste dies einen jahrelangen Bürgerkrieg zwischen Angehörigen der Ethnien Tutsi und Hutu aus. 200.000 Menschen starben, Hunderttausende flohen in die Nachbarländer und bis heute ist die Bevölkerung tief traumatisiert. Schon kleine Anlässe genügen, und schon sind Angst, Misstrauen und Hass wieder da.

Die Gewalt flammt immer wieder auf und kostet dann neue Opfer.
Die folgende Geschichte illustriert, wie es uns, dem Weltfriedensdienst, gemeinsam mit der lokalen Partnerorganisation „MiParec“*, gelingt, „Frieden zu säen“.Ein Gewalttäter aus dem Bürgerkrieg, der vor Gericht seine nachweisbaren Verbrechen bis zuletzt geleugnet hatte, wurde zu einer langen Gefängnisstrafe verurteilt. Die Bestrafung war das eine, aber was sollte aus den Opfern werden? Wir organisierten mit „MiParec“ ein Vermittlungsverfahren.

Dabei traf der Täter auf die Angehörigen seiner Opfer. Er hörte sich deren Schicksal an, erfuhr, was die Getöteten für Menschen gewesen waren. Allmählich begriff er, was er getan hatte. Er konnte jetzt mit den Angehörigen zusammen weinen. Schließlich begann er, offen über seine Verbrechen zu sprechen. Im Ergebnis des Verfahrens war er bereit, ihnen eine lebenslange Wiedergutmachung zu zahlen.

Wir stärken, wie hier in diesem Fall mit „MiParec“, lokale Friedenskräfte und machen Menschen konfliktfähig. Dabei setzen wir auf die Kraft der Gewaltfreiheit. Denn Frieden kann nur dort wachsen, wo Menschen sich versöhnen.

Sie, liebe KiEZBLATT Leser/innen, sehen an diesem Beispiel, wie wir mit „kleinen“ Schritten und sehr überschaubarem Budget Großes bewegen können. So kann z.B. ein Konfliktbearbeitungs-Workshop vor Ort schon mit 125,- € Gestalt annehmen und helfen, Konflikte zu entschärfen und Frieden zu verbreiten.

Auch Sie, die Sie Verantwortung für unsere Welt übernehmen wollen und können, haben durch den Welt-friedensdienst, die einfache und unkom-plizierte Möglichkeit mit einem eigenen €-Beitrag – IBAN: DE 06 1002 0500 0003 1475 05 – KW „Friedensarbeit“ – sich mit einzubringen, um GUTES zu TUN.

Im Namen aller Betroffenen bedanke ich mich schon jetzt bei Ihnen. Bitte informieren Sie sich auch auf unseren Webseiten www.weltfriedensdienst.de oder auch auf www.wasserraub.de.

Für Ihre Fragen oder für ein persönliches Kennenlernen steht meine Tür stets offen –
Ihre Katrin Steinitz

Spenderkommunikation & Projektpartnerschaften Weltfriedensdienst e.V.
Am Borsigturm 9 – 13507 Berlin – Tel.: 030 25 39 90 22

*Diese Organisation wendet sich an Angehörige der verschiedenen Bevölkerungsgruppen, an Soldaten, Ex-Guerillas und zurückgekehrte Flüchtlinge. Frauen und Männer werden ausgebildet, um in der gewaltfreien Konfliktbearbeitung in ihren Dörfern und Gemeinden einen wichtigen Beitrag zur Verständigung und Versöhnung zu leisten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.