U 18-Wahl

Bezirks-Jugendstadtrat Tobias Dollase appelliert an die Jugendlichen in Reinickendorf, bei der U 18-Bundestagswahl mitzumachen. „Ich wünsche mir, dass sich junge Menschen mit Politik auseinandersetzen und sie von ihrem Recht Gebrauch machen, sich einzumischen. Es ist keine Frage des Alters, sich politisch zu engagieren.“ sagt Dollase.

Wie schon bei den letzten Wahlen können in der Woche vor der Bundestagswahl junge Menschen unter 18 Jahren in Jugendfreizeiteinrichtungen und Schulen des Bezirks wählen und ihre Stimmzettel in eine Wahlurne stecken. Erste Hochrechnungen der Wahlergebnisse werden noch am selben Abend im Internet veröffentlicht.

Zum ersten Mal kann auch im Jugendamt im Rathaus Reinickendorf gewählt werden, und zwar am Donnerstag, 14. September 2017, zwischen 9.00 und 18.00 Uhr im Rathaus, Eichborndamm 215, 13437 Berlin, Raum 398.

In allen anderen Wahllokalen können Kinder und Jugendliche einen Tag später, am 15. September, ihre Erst- und Zweitstimmen abgeben. In folgenden Jugendeinrichtungen finden Wahlen statt:

CVJM-Baracke, Tiefenseer Straße 13 a, 13439 Berlin
Metronom, Sterkrader Straße 44, 13507 Berlin
ComX, Senftenberger Ring 53-69, 13445 Berlin
Haus am See, Stargardter Straße 9, 13407 Berlin
Centre Talma, Hermsdorfer Straße 18, 13469 Berlin

Die U 18-Wahl funktioniert fast genauso wie die der Erwachsenen mit Stimmzetteln, Wahlkabinen und Urnen. Der Wahltag ist Höhepunkt einer langfristigen inhaltlichen Auseinandersetzung in Schulen und Jugendeinrichtungen im Bezirk mit Politik.

Dollase: „Ich unterstütze das U 18-Projekt, weil es jungen Menschen hilft, Politik zu verstehen, Unterschiede in den Partei- und Wahlprogrammen zu erkennen und die Versprechen von Politikerinnen und Politikern zu hinterfragen.“
Organisiert wird die U18-Initiative in Berlin von dem U18-Netzwerk aus öffentlichen und freien Trägern, Jugendverbänden, landesweiten und bezirklichen Akteuren der Kinder- und Jugendbeteiligung.

Koordinator der U 18-Wahl im Bezirksamt Reinickendorf ist Jörg Repp,
Teichstraße 65, 13407 Berlin, Tel. 90294-6079.
Mail: joerg.repp@reinickendorf.berlin.de
PMBA


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.