Task Force Strassenschäden

Im Nachgang zur heutigen Sitzung des Hauptausschusses der BVV Reinickendorf erklärt der Vorsitzende der AfD Fraktion Rolf Wiedenhaupt:
In der heutigen Sitzung des Hauptausschusses wird aktive Bürgerhilfe erneut vom Bezirksamt und den sie tragenden Fraktionen abgelehnt.

Angesichts maroder Straßen und den insbesondere im Frühjahr aufgetretenen massiven Strassenschäden hat die AfD Fraktion das „Hunderttausend Augen Prinzip“angeregt, d.h. das Bezirksamt ersucht zu prüfen, inwieweit die Reinickendorfer Bürgerinnen und Bürger besser an kurzfristigen Meldungsmöglichkeiten von Schäden beteiligt werden können.

„Das Bezirksamt wird ersucht zu prüfen, inwieweit Strassenschäden von Bürgern effektiver gemeldet und vom Bezirksamt bearbeitet werden können “

Die Begründung der Baustadträtin, es gebe ja 4 Strassenbegeher die alles (???) kontrollieren, kann angesichts katastrophaler Schäden nur als Ablenkungsmanöver gewertet werden.

Die AfD Fraktion wird weiter dran bleiben, auch unter Einbeziehung der Ordnungsamt App, die bestehenden Probleme effektiver zu beseitigen.

Rolf Wiedenhaupt
(Fraktionsvorsitzender der AfD Fraktion der BVV Reinickendorf)
Rathaus Reinickendorf – Eichborndamm 215 – 13437 Berlin – Raum 335a
PMM
kb148be

Von meinem iPad gesendet


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.