Service für junge Eltern verbessern

Die CDU-Fraktion in der BVV Reinickendorf möchte, dass die Antragstellungen zu einer Geburtsurkunde und auf Gewährung des Elterngeldes zukünftig gemeinsam und gleichzeitig an einer Stelle erfolgen können.    

Der Bezirksverordnete Eberhard Schönberg dazu: „Wir möchten erreichen, dass die Antragstellung und vor allem die Zahlung des Elterngeldes beschleunigt werden. Junge Eltern haben kurz nach der Geburt viel zu tun und zu bedenken. Die Geburt eines Kindes ist etwas anderes, als ein normaler Behördenvorgang. Deshalb sollte Reinickendorf alles versuchen, die Behördengänge nach einer Geburt zu minimieren und die Bearbeitungsdauer der Erstellung der Geburtsurkunden und vor allem, damit zusammenhängend, die schnelle Bearbeitung und Gewährung des Elterngeldes zu gewährleisten.“

Fraktionsvorsitzender Stephan Schmidt sieht in dem Anliegen auch einen weiteren Schritt zu einer bürgerfreundlicheren Verwaltung: „Das Motto sollte lauten: Die Akte soll laufen, nicht der Bürger. Das sollte überall da umgesetzt werden, wo es möglich ist. Von diesem Prinzip der so genannten „One Stop Agency“ profitieren dann nicht nur Bauherren oder Wirtschaftsbetriebe, sondern auch junge Familien.“

PM
KB133

Elterngeld-Geburt.jpg


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *