„Krimifuchs“

Preisträgerin des Berliner Krimipreises „Krimifuchs“ 2018 ist Elisabeth Herrmann. In einzigartiger Art und Weise verbindet die Berliner Autorin journalistische Recherche, historische Quellenforschung, überzeugende Personenbeschreibungen und das Wissen um menschliche Abgründe.

Der Preisverleihung fand im Rahmen der 26. Reinickendorfer Kriminacht statt. Katrin Schultze-Berndt, Bezirksstadträtin für Bauen, Bildung und Kultur, hat den Preis überreicht. „Freunde der spannenden Lektüre sind in Reinickendorf richtig: Seit mehr als 25 Jahren findet hier die Reinickendorfer Kriminacht statt“, sagte Stadträtin Katrin Schultze-Berndt.

Die Reinickendorfer Kriminacht ist eine Mischung aus Lesung, Musik und Talk. Neben der neuen Krimipreisträgerin Elisabeth Herrmann haben in diesem Jahr die Autoren Volker Kutscher, Max Annas, Hans Rath und Edgar Rai gelesen. Durch den Abend führte Uwe Madel (RBB).

Seit 1995 verleiht der Bezirk Reinickendorf den Berliner Krimipreis „Krimifuchs“, seit 2000 jeweils im jährlichen Wechsel in den Kategorien Autoren und Medien. Die bisherigen Preisträger in der Kategorie Medien waren Jürgen Roland, Felix Huby, Fred Breinersdorfer, Jochen Senf, Günther Lamprecht, Uwe Madel, Sascha Arango und Oliver Mommse. In der Kategorie Autoren wurden Rainer Wittkamp, Oliver Bottini, Volker Kutscher, Jürgen Ebertowski, Wolfgang Brenner, Tom Wolf, Thea Dorn, Hartmut Mechtel, Jan Eik, Pieke Biermann und Horst Bosetzky ausgezeichnet.

www.reinickendorfer-kriminacht.de.
PMBA – kb166


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.