Kolumne August 20

Guten Tag liebe KiEZBLATTLeserin
und lieber KiEZBLATTLeser!
Nach Zigtausenden von Jahren zog in unseren Lebensalltag der Arbeitstag ein und seine Bedeutung wird nun vom Urlaubstag streitig gemacht. Wer will widersprechen, wenn wir den Urlaub im Jahr zu den besten Tagen zählen?

Jedoch wir kennen auch nicht abhängig Beschäftigte, die schon jahrelang oder Jahrzehnte lang keinen Urlaub gemacht haben bzw. machen konnten und trotzdem in ihrer Schaffens- & Leistungskraft keine Einschränkungen verspüren. Nun ja, das liegt vielleicht auch daran, dass diese nicht einer Arbeit, sondern ihrem Hobby nachgehen. Bei ihnen bildet der Lebensalltag mit Arbeit und Urlaub halt eine Symbiose. Alles halt eine Frage der Einstellung – oder?

Zurück zum Urlaub. In den letzten KiEZBLATT Ausgaben wiesen wir auf unser Gewinnspiel hin. Das möchte ich jetzt hier auch noch mal: Wenn Sie meinen, man kann auch in Berlin/Reinickendorf „urlauben“, schreiben Sie uns wie & wo, usw. – wir verlosen unter den bis zum 20.08. erfolgten Einsendungen 2 Einkaufsgutscheine i.W.v. 30 € – viel GLÜCK!

Es gibt aber noch weitere Highlights. Allerdings nichts für Leute, die sich in
erprobten und regelmäßigen Bahnen wohlfühlen. Das ist mehr was für diejenigen, bei denen Innovationen zum Alltag gehören. Ich spreche hier, sie ahnen es schon – ja, von Corona.

Corona zeigt uns jetzt, wie weit uns unsere Eltern mit dem Begriff „VERANTWORTUNG“, verantwortungsbewusst/voll konfrontierten bzw. uns vorlebten.

Hier wende ich mich in dieser KiEZBLATT Ausgabe an die Unternehmerinnen und Unternehmer in unserem schönen Reinickendorf. Diese Pandemie, die die Wirtschaft belastet, ist genau Das Richtige, Die Herausforderung, die eine/n geborene/n Unternehmerin/Unternehmer sich nicht besser wünschen kann, sonst wäre sie/er ja besser nicht selbstständig geworden. Die Pandemie fordert und siebt aus!

Liebe KiEZBLATT Leserin/Leser achten Sie auf Ihre Geschäfte. Fühlen Sie verzagen oder Stillstand, dann motivieren Sie die Inhaberin/Inhaber. Jetzt gilt es zu zeigen, worin Sie/Man sich von der Konkurrenz unterscheidet und das den Zielgruppen JETZT (Wenn der Laden schnell wieder laufen soll)mitzuteilen!

Jetzt zählen Innovationen wie Aktionen wie werben – werben – werben!

Die Zielgruppen herausfordern und einbinden. Das KiEZBLATT hat für Jede/Jeden die passenden individuelle Werberessource und das auch noch zu speziellen Corona-Tarifen. Bitte helfen Sie Ihren lieb gewordenen Geschäften – machen Sie Mut! Sagen Se denen, dass sie nicht allein sind – Ihr KiEZBLATT hilft.

Corona bringt in vielen, wenn nicht sogar in allen unseren Lebensbereichen NEUES. Es lieg JETZT an jedem, ob das NEUE ihr/ihm übergestülpt wird oder sie/er sich gestaltend, steuernd mit einbringt – zum Wohl des eigenen Umsatzes.

Wie gesagt FORMEN statt GEFORMT zu werden. In diesem Sinn war auch
meine im letzten KiEZBLATT angekündigte TEGEL-City KARSTDT Mailaktion an über hundert in und für Tegel-City Zuständigen mit geschätzten zig 100 Millionen Umsatz. Lesen Sie dazu mehr HiER, über die Reaktionen auf unsere Umfrage. Wer alles zu den FORMERN gehört und wer nicht – bitte bleiben Sie gesund ~ Ihre

PS: Endlich kann Herr Safa von EDEKA, in Tegel-City, den von seiner Vorgängerin,
Frau Zech, gestarteten „Spaziergang“ in Form einer Dampferfahrt fortsetzen. Darüber freue ich mich ganz Besonders – Schiff Ahoi! Siehe bitte HiER

causam dicere
sich verantworten


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.