KiEZBLATTFrageBVV 080 – „Gesundheit“

Wie steht Ihre Fraktion zu Folgendem:
Den Kassenpatienten soll es verboten werden, zu Lasten der Kasse, eine 2te oder 3te ärztliche Meinung einzuholen.ANTWORT > CDU-Fraktion
Diese Frage wird im Deutschen Bundestag entschieden. Die BVV Reinickendorf hat sich mit dem Thema daher bisher nicht befasst.

Antwort > AfD-Fraktion
Irren ist menschlich. Auch Ärzte sind von diesem Grundsatz nicht auszunehmen. Daher ist es wichtig, gerade bei schwerwiegenden medizinischen Entscheidungen, die Option zur Einholung einer Zweit- und in Zweifelsfällen auch Drittmeinung zu haben. Auf diese Weise werden unnötige Operationen vermieden und unerkannte Krankheitsbilder durch das Vier- bis Sechs-Augen-Prinzip öfter und frühzeitiger erkannt, wodurch den Patienten weitere Leiden erspart bleiben und teure medizinische Folgemaßnahmen sowie langwierige chronische Therapien, die ebenfalls massiv zu Lasten der Kassen gehen würden, häufig vermieden werden können.
Daher lehnen wir ein Verbot der Mehrfachkonsultation von Ärzten strengstens ab. Die Patienten haben einen Anspruch auf eine umfassende medizinische Beratung und das muss auch so bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.