Historischer Gegenstand im Kinderzentrum

Das Kinderzentrum Pankower Allee (KiZ), in der Pankower Allee 51, war die vierte Station auf der Sommertour von Jugendstadtrat Tobias Dollase durch die neun bezirkseigenen Jugendfreizeiteinrichtungen.

Auf dem Ferienprogramm der Kinder stand in der dritten Ferienwoche ein Bastelkurs mit Naturmaterialien. Die Kinder haben unter anderem lustige Gesichter aus Blättern, Gräsern, Blüten und Samen auf Papier geklebt. Acht Kinder hatten sich zu diesem Ferienkurs angemeldet. „Es sind auch einige Kinder dabei, die sonst nicht zu uns kommen. In den Ferien erreichen wir so oft neue Kinder“, erklärte Erzieher Christoph Andrzejak. Auch der Graffiti-Kurs in der zweiten Ferienwoche hat viele Kinder in die Einrichtung gelockt. Denn sprühen, das geht auch draußen. „Da die einzelnen Räume bei uns recht klein sind, können wegen der Corona-Regeln immer nur wenige Kinder gleichzeitig ins Haus. Daher machen wir momentan viel draußen“, sagte Anna Schmitz die kommissarische Leiterin des KiZ.

Beim Rundgang durch das frühere Wohnhaus hat sich Stadtrat Dollase auch den Keller zeigen lassen. Dieser überrascht mit seinen alten Bunkertüren und einer historischen Belüftungsanlage von 1944. “Hier kann man den Kindern Geschichte anschaulich vor Ort erlebbar machen“, sagte Jugendstadtrat Dollase. Auch die übrigen Räumlichkeiten haben den Kindern viel zu bieten. Es gibt einen Musikraum, eine Töpfer- und eine Holzwerkstatt, Spiel-, Begegnungs-, Lern- und Leseräume sowie eine Küche für gemeinsame Kochkurse.

In dieser Woche, bis zum 24.7., findet im KiZ ein Töpferkurs gemeinsam mit den Ferienhortkindern der Kolumbus-Grundschule statt. Im nahegelegenen Klemkepark wird es zudem einen Land-Art-Workshop geben. Unter anderem sollen kleine Flöße aus Baumrinde und Stöcken gebaut werden. Einige wenige Plätze sind noch frei. Anmelden und nachfragen können Interessierte unter (030) 49997604.
Nach den Ferien warten auf die Kinder dann wieder verschiedene Nachmittagsangebote wie Musik, kreatives Gestalten, Töpfern und Werken in der Holzwerkstatt.

Bildvergrößerung: Historische Belüftungsanlage von 1944.
Historische Belüftungsanlage von 1944. Bild: BA Reinickendorf


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.