Gemeinschaftsunterkunft …

… für geflüchtete und asylsuchende Menschen im Senftenberger Ring 37/39.

Im April dieses Jahres wurden die Bauarbeiten an der neuen Gemeinschafts-unterkunft für geflüchtete und asylsuchende Menschen im Senftenberger Ring 37/39 abgeschlossen. Bei einer symbolischen Übergabe hat die kommunale Wohnungsbaugesellschaft GESOBAU die Schlüssel zu den beiden Gebäuden an den künftigen Mieter und Verantwortungsträger, das Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF), übergeben.

Insgesamt verteilen sich auf die beiden Häuser 109 Wohnungen mit einer Größe zwischen einem und vier Zimmern, die Platzkapazitäten für bis zu 400 Personen bieten werden. Der Mietvertrag zwischen GESOBAU und dem LAF ist zunächst auf drei Jahre befristet, beinhaltet aber eine Option auf zweimalige Verlängerungen auf jeweils drei weitere Jahre.

Der Ausschreibungsprozess für den künftigen Betreiber der Unterkunft läuft noch bis Ende dieses Monats. Bei planmäßigem Verlauf des Ausschreibungsverfahrens erfolgt die Benennung des Betreibers Mitte August. Im September können voraussichtlich die ersten neuen Bewohnerinnen und Bewohner die Unterkunft beziehen.

Der Bezirk wird gemeinsam mit dem Landesamt, der GESOBAU, dem künftigen Betreiber und weiteren Akteuren im Märkischen Viertel vor der Belegung einen Tag der offenen Tür organisieren. Dabei erhalten interessierte Bürgerinnen und Bürgern Einblicke in die neue Unterkunft und können sich vor Ort über die Unterkunft informieren und austauschen.

Für Anwohnerinnen und Anwohner stehen zudem das „BENN im MV“-Team des FACE-Familienzentrums als Ansprechpartner vor Ort zur Verfügung oder das bezirkliche Integrationsbüro. Oliver Rabitsch – Integrationsbeauftragter Reinickendorf (oliver.rabitsch@reinickendorf.berlin.de 030 90924 4125 PMBA


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.