Fördergeld aus Kiezfonds 2019

23 Antragsteller aus den Ortsteilen Lübars, Waidmannslust und Tegel-Süd bekommen Fördergeld aus dem Kiezfonds 2019. Das ist das Ergebnis der beiden Jury-Runden, die am 1. August und am 3. September stattfanden.
Der Jury, die aus dem Bezirksbürgermeister, der Vorsteherin der Bezirksverordnetenversammlung und je einer Vertreterin bzw. je einem Vertreter der Fraktionen der BVV besteht, wurden dabei die einzelnen Projektanträge vorgestellt. Die Jury entschied danach über die Zulässigkeit und Förderfähigkeit der Anträge.

Der Kiezfonds fördert Projekte, die im Interesse eines gemeinschaftlichen Miteinanders im Kiez stehen und die beispielsweise der Förderung der Jugend, des Sports oder des Ehrenamtes dienen. Vereine, lokale Gruppen, Religionsgemeinschaften, Nachbarschaften und natürlich alle Bewohnerinnen und Bewohner in den Kiezen Lübars, Waidmannslust, mit einem Schwerpunkt auf der Rollbergesiedlung, sowie Tegel-Süd waren eingeladen, kleine Projekte zu entwickeln. Insgesamt standen dafür 40.000 Euro bereit. Die lokalen sozialen Projekte sollen im Einzelfall eine Größe von zumindest 500 Euro und höchstens 2.000 Euro umfassen und noch in diesem Jahr realisiert werden.

Für die nun bewilligten 23 Projekte ist gegenwärtig ein Gesamt-Fördervolumen in Höhe von 39.450 Euro veranschlagt. Da es sich z.T. noch um geschätzte Kosten für die Projekte handelt, wird eine endgültige Ausschöpfungssumme erst nach Eingang der Rechnungen feststehen.

Bild: Bezirksamt Reinickendorf
Bewilligte Antragsteller Kiezfond 2019

PMBA – KB175


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.