Falschmeldungen …

KiEZ~KOMMENTAR von Tojo Dhark
Liebe Leserinnen, liebe Leser – da bin ich mal wieder und nutze an dieser Stelle die Freiheit, hier im „KiEZBLATT“, Ihnen meine ganz persönliche Meinung mitzuteilen, wofür ich mich beim Herausgeber auch ganz herzlich bedanke – also …
Falschmeldungen zum „Behinderten Tag 2014“
Da wurde doch völliger Quatsch geschrieben! Na ja, wir wissen ja – Papier ist geduldig. Wenn das schon beim Papier passiert – wie muss es dann erst um die Meldungen im Funk und Fernsehen aussehen? Bleiben wir beim Papier. Quatsch ist, wie zu lesen war:

Der Behinderten Tag sollte am 22. Mai im Ernst-Reuter-Saal, im Rathaus, stattfinden ~ die
Bundeswehr hat mit zahlreichen Ständen abgesagt ~ Wilhelmsruher Damm als Zufahrt zum
Rathaus gesperrt.

Also: > Der „Behinderten Tag“ war nie im Ernst-Reuter-Saal, im Rathaus, geplant. Die Soldaten haben nie eigene Stände gehabt und abgesagt, sie waren eine für die Organisation wichtige Ressource (Auf-, Abbau usw.) und sind leider zum geplanten „Behinderten Tag“ in einer ausgiebigen Übung. Der Wilhelmsruher Damm ist an diesem „Behinderten Tag“ in der Nähe vom Veranstaltungsort wegen eines großen privaten Events gesperrt.

Somit: > Dass nun solch eine Veranstaltung wie der „Behinderten Tag“ mit hunderten
Beteiligten einen Vorlauf von mehreren Monaten hat ist klar – dass sich die Planung einer
Übung mit Soldaten nicht nach einer ehrenamtlichen Mithilfe ausrichten kann ist auch klar – dass es in Berlin keine Koordinationsstelle für Veranstaltungen, die in den öffentlichen Raum tangieren gibt, ist leider auch Fakt.

Dass, wenn diese genannten Probleme unplanbar auftauchen, kein Organisator den
„Behinderten Tag 2014“ noch hätte retten können, ist auch klar.
Ihr Tojo Dhark

PS –
Für unsere Mobilitätseingeschränkten im Eichhorster Weg –
ein NP-Discounter kommt am 26. März in den Eichhorster Weg 25!
Siehe auch Seite 14.


7 Gedanken zu „Falschmeldungen …

  1. Hallo lieber Tojo!

    Wie es aussieht, gab es für den Wonne-Monat Mai
    dann auch wieder keinen „Platz“ für Sie.

    Wirklich sehr schade und langsam macht sich bei mir fast
    schon eine Art „Herbst-Blues“ breit.

    Aber schauen wir positiv in die Zukunft, die Hoffnung
    stirbt ja bekanntlich zuletzt!

    Andernfalls sollte Sie vielleicht mal schauen, ob Sie nicht
    auch woanders angemessen „Platz“ (ein)nehmen können… 🙂

    Ich wünsche Ihnen einen zauberhaften und entspannten Mai.

    Vielleicht bis Juni? Ich drücke die Daumen!!!

    Liebe Grüße an Sie
    Dharkianerin Nicole

    http://www.youtube.com/watch?v=vee-b0kYinE

    1. Na – na liebe Dharkianerin Nicole – Optimismus ist das Feuer für´s Leben! – die KiEZBLATT-Printausgabe kommt doch erst ab Dienstag „unter´s Volk“ – wir sollen Sie vom Kollegen Dhark grüßen – die Redaktion.

      1. Oh – welch „Lapsus memoriae“ meinerseits!
        Da möchte ich doch in vollen (Schrift) Zügen
        um Entschuldigung bitten.

        Zur Schulzeit hätte dies wohl geheißen: 6, setzen!
        Nun hat sich mir die „magische“ Zahl „6“ aber eingebrannt… 😉

        Es scheint, als würde ich mitunter eine ganz eigene „Zeitrechnung“ besitzen.
        Aber solange es keine wirklich schlimmen Folgen hat, geht’s ja noch…

        Liebe Grüße an die Redaktion und einen separaten Gruß an Herrn Dhark!

        Nicole

  2. Hallo lieber Tojo!

    Als „treue Leserin“ darf ich Sie doch mittlerweile so nennen?!

    Tja, entweder haben Sie Ihren Kiez-Kommentar
    -passend zur Osterzeit- so gut versteckt, dass ich
    ihn nicht finden kann oder ich sollte mal einen
    Augenarzt aufsuchen.

    Leider konnte ich in der Aprilausgabe keine Zeilen
    von Ihnen sichten!
    Ich hoffe, dies hat keine negativen Hintergründe…

    So erlauben Sie mir, Ihnen -hier an „alter Stelle“-
    einen schönen April und vor allem ein schönes
    und sonniges Osterfest zu wüschen!

    Ich warte freudig auf den Mai und hoffe, Sie dann wieder
    im Kiezblatt erblicken zu können.

    Verleben Sie eine schöne Zeit.

    Frühlingshafte und musische Grüße an Sie
    (ich hoffe, dass klappt hier mit dem Musik-Link)

    „Dharkianerin“ Nicole

    http://www.youtube.com/watch?v=bhFJXgBMlZM

    1. Hallo Nicole –
      eine Suche liegt ja gerade in diesem Monat nahe – aber es war leider nichts versteckt –
      es war halt mal kein Platz für mich. Tja – „Kohle“ geht halt vor.
      Nun hoffe ich auf den Mai.
      Dank für den Clip – klingt ja wunderschön – aber nur Gitarre – na ja OK.
      Vielen Dank für Ihre Wünsche. Ebenso frohe und entspannte OSTERN und
      natürlich dann bei der Suche viel mehr Erfolg.
      Ihr Tojo

  3. Hallo Tojo!

    Noch gerade eines der letzten Kiezblatt-Exemplare bei „Reichelt“ ergattert,
    ab nach Hause und Ihre Zeilen gesucht.
    Auf der letzen Seite wurde ich dann fündig. Frei nach dem Motto:
    Das Beste kommt zum Schluss!
    Das nächste Mal fange ich wohl besser hinten an!

    Kaum angefangen, war es auch schon wieder viel zu schnell vorbei.
    Aber dass ein Kommentar nicht ellenlang sein kann, das……ist ja klar…;-)

    Ich wünsche Ihnen einen tollen und inspirierenden März- Freue mich auf April!

    Dharkianerin
    Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.