Falschmeldungen …

KiEZ~KOMMENTAR von Tojo Dhark
Liebe Leserinnen, liebe Leser – da bin ich mal wieder und nutze an dieser Stelle die Freiheit, hier im „KiEZBLATT“, Ihnen meine ganz persönliche Meinung mitzuteilen, wofür ich mich beim Herausgeber auch ganz herzlich bedanke – also …
Falschmeldungen zum „Behinderten Tag 2014“
Da wurde doch völliger Quatsch geschrieben! Na ja, wir wissen ja – Papier ist geduldig. Wenn das schon beim Papier passiert – wie muss es dann erst um die Meldungen im Funk und Fernsehen aussehen? Bleiben wir beim Papier. Quatsch ist, wie zu lesen war:

Der Behinderten Tag sollte am 22. Mai im Ernst-Reuter-Saal, im Rathaus, stattfinden ~ die
Bundeswehr hat mit zahlreichen Ständen abgesagt ~ Wilhelmsruher Damm als Zufahrt zum
Rathaus gesperrt.

Also: > Der „Behinderten Tag“ war nie im Ernst-Reuter-Saal, im Rathaus, geplant. Die Soldaten haben nie eigene Stände gehabt und abgesagt, sie waren eine für die Organisation wichtige Ressource (Auf-, Abbau usw.) und sind leider zum geplanten „Behinderten Tag“ in einer ausgiebigen Übung. Der Wilhelmsruher Damm ist an diesem „Behinderten Tag“ in der Nähe vom Veranstaltungsort wegen eines großen privaten Events gesperrt.

Somit: > Dass nun solch eine Veranstaltung wie der „Behinderten Tag“ mit hunderten
Beteiligten einen Vorlauf von mehreren Monaten hat ist klar – dass sich die Planung einer
Übung mit Soldaten nicht nach einer ehrenamtlichen Mithilfe ausrichten kann ist auch klar – dass es in Berlin keine Koordinationsstelle für Veranstaltungen, die in den öffentlichen Raum tangieren gibt, ist leider auch Fakt.

Dass, wenn diese genannten Probleme unplanbar auftauchen, kein Organisator den
„Behinderten Tag 2014“ noch hätte retten können, ist auch klar.
Ihr Tojo Dhark

PS –
Für unsere Mobilitätseingeschränkten im Eichhorster Weg –
ein NP-Discounter kommt am 26. März in den Eichhorster Weg 25!
Siehe auch Seite 14.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.