Das März-Gedicht

Die Sonne traut sich hervor
doch noch sehr vorsichtig bahnt Sie sich
durch die blütenreiche Pracht
ihren Weg zum Anbetungsstern
nie war Ihre Magie fern
und nun beendet Sie die Nacht.Auf einem schönen Baum
mitten im Tegeler Forst
eine Amsel singt ihr Lied
vorbei segelt zurück ein Storch
auf dem Weg zu seinem Horst
darunter ein Frühblüher blüht.

Der Wind bläst leicht und angenehm
die Natur geht es ruhig an und bequem
im Tegeler Fließ wird das Wasser sanft gestreichelt
viele Fließbewohner entdecken ihr Glück
sie toben, genießen, hüpfen und fliegen
und denken nicht an die Kälte zurück.

Ein schöner Hauch Anmut
zeigt des Frühlings beste Seite
mild, lustvoll, emphatisch
so wie jeder Tag sein sollte
und jeder der Pracht Respekt zollte
das wird fantastisch heute.

Ein Pärchen sitzend unter dem Lindenbaum
in sich gekehrt und sehr verliebt
liebt diesen wunderbaren Frühlingstraum
und sich der unglaublichen Szenerie hingibt
Arm in Arm auf dieser Bank
sagen sie für uns alle – Vielen Dank.

Gäste auf der Parkterrasse sich erfreuen
an der milden Frühlingsluft
Kaffee und Kuchen auf dem Tisch
ein supertoller Frühlingsduft.
Der Frühling ist da
so lasset ihn uns genießen
die Pflanzen sollen sprießen
sodass das Wohlgefühl einzieht
und auf einem schönen Baum im Tegeler Forst
eine Amsel singt uns das Frühlingslied.

Heimatdichter Kai Bruchmann
Nachhilfelehrer & Eventschuhputzer
Tel. 0172 183 64 15


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.