CountryRolf meint im April …

CountryRolf Maestral 1503  0225  a aWo bleibt der soziale Gemeinschaftsgedanke!
CountryRolf meint …
Nutzen Sie bitte für Ihre Meinung die Kommentarfunktion auf KiEZBLATT.de

Was ist los in Deutschland?

    …wir haben in Deutschland ein gut funktionierendes Rettungs-system. Darauf können wir stolz sein. Aber!, auch wenn es zurzeit noch eher Ausnahmen sind (zum Glück!), so berichten die Medien immer häufiger darüber, dass schon wieder Polizisten, Feuerwehrleute oder Kranken-/Rettungshelfer während der Ausübung ihrer Arbeit, von Rettungsmaßnahmen abgehalten, angepöbelt, teilweise sogar geschlagen werden.

Da kann ich nur „Pfui“ rufen und hoffen, dass es Richter gibt, die solche Handlungen auch einmal mit ein paar Tagen Gefängnis verurteilen und nicht nur mit „Du, Du, Du“ abtuen. Das sind keine „Dummen-Junge-Streiche“ mehr, sondern eine äußerst starke Missachtung gegenüber der Gesellschaft.

Neue Strafgesetze brauchen deshalb nicht erfunden zu werden. Die aktuelle Rechtsprechung hat einen ausreichenden Spielraum, dass solch, radikale Personen nachhaltig bestraft werden. Wird nicht so manch Falschparker intensiver verfolgt wie solch niederträchtiges Verhalten?

Häufig sehe ich, insbeson-dere in engeren Straßen, wie der PKW so geparkt wird, dass ein Rettungsfahrzeug nicht vorbei kommt und erst Umsetzmaßnahmen getätigt werden müssen. Ich weiß, dass Polizei und auch Feuerwehr ab und zu Kontrollfahrten durchführen, um solche Parker aufzuspüren und versetzen zu lassen. Ich wünsche diesen Falschparkern nicht, dass sie einmal selbst davon betroffen werden, wenn ein Rettungsfahrzeug nicht rechtzeitig zum Einsatzort kommt, weil wieder so ein egoistischer Parker die Durchfahrt verhindert.

Übrigens: Wir haben uns früher auch mal „gekloppt“. Aber eines war festes Ritual! Spätestens, wenn der Gegner am Boden lag, war aus! Heute! Wird erst recht nachgeschlagen in übelster Weise mit der Inkaufnahme, dass der Betroffene sogar verstirbt bzw. lebenslange körperliche Schäden davonträgt. Vor dem Richter wird dann erzählt – „mir/uns war gerade so danach“ -. Das Urteil was dann gesprochen wird ist oftmals so harmlos, das es fast schon wieder zu neuen Taten animiert.

Tut mir leid liebe Richterinnen und Richter, hoffentlich passiert es nicht einmal Personen aus ihrem privaten Umfeld. (Ich wünsche es Ihnen nicht.) Ich kann mir aber vorstellen, dass Sie sich dann ein entsprechend hartes Urteil wünschen. Die Gesetze lassen härtere Urteile zu. Die Praxis zeigt doch, dass die weiche Gangart keinen von solchen Gräueltaten wirklich abhält. Also nicht nur immer darüber diskutieren, sondern auch einmal handeln. Sie können sich sicher sein, 98% der Bevölkerung steht hinter Ihnen.

Wenn das Kind heutzutage in der Schule Mist gebaut hat, wird der Lehrer verklagt, weil er seine Aufsichtspflicht verletzt hat. Wenn der Sprössling eine 6 geschrieben hat, war der Lehrer nicht fähig, ihm es richtig beizubringen. Und dann gibt es immer wieder einen Rechtsanwalt, der diese Klage vehement unterstützt. Denn! Ob er verliert oder gewinnt, der Rechtsanwalt erhält immer sein Geld. Ich glaube 90 Prozent der Leser werden mir zustimmen, dass unsere Eltern es ganz anders gesehen und gehandelt haben. Mit der heutigen Elternmeinung werden doch die Lehrer in eine LMAA-Mentalität gebracht.
Die Erziehung der Kinder erfolgt nicht in der Schule, sondern beginnt ab dem Tage der Geburt, im Elternhaus.

– Ihr CountryRolf
Manfred Weers – Autogrammadresse
Barnabasstr. 28 – 13509 Berlin
Tel: 030-4 33 86 73
Termin-Hotline: 0175/3 32 00 43
Mail: manfred.weers@berlin.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.