Auszüge aus einer PM-Mail – …Die AfD hat seit langer Zeit die Verkehrssituation rund um das Waldseeviertel beobachtet und Kontakt zur damaligen einzigen Bürgerinitiative aufgenommen….Dabei liegt die Schuld nicht am Verhalten Reinickendorfer Autofahrer, sondern der „Problembär“ ist der Strom der Brandenburgischen Pendler aus den Umlandgemeinden….Die Darstellungen gerade auch des Glienicker Bürgermeisters zeigen jedoch leider, dass dort ein positiver Veränderungswille nicht vorhanden ist….Die AfD Fraktion steht nach wie vor hinter ihrem Vorschlag, durch gezielte zeitlich beschränkte Einfuhrverbote in die Else- bzw. Schildower Straße (werktägig morgens zwischen 06:00 und 10:00 Uhr in südlicher Richtung, abends von 16:00 – 20:00 Uhr in nördlicher Richtung) das Problem zu lösen….deshalb haben wir zusammen mit den anderen Fraktionen den Initiativantrag im Verkehrsausschuss erstellt, der eine temporäre Modalfilterschließung, also eine versuchsweise auf 3 Monate begrenzte Schließung für den gesamten Autoverkehr, vorsieht, zusammen mit einer Evaluation des dann veränderten Verkehrsgeschehens im Waldseeviertel aber auch auf der B96 und den südlich davon liegenden Anwohnerstraßen….Deshalb möchten wir an Sie die Bitte richten, nicht nur hunderte von Mails an die Fraktionen dieses Hauses zu richten, sondern zu versuchen den menschlichen Konsens zwischen Nachbarn wiederzufinden. Dafür müssen natürlich alle Seiten etwas über den eigenen Schatten springen und versuchen Konsenslinien zu finden….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.