Pinnwand September 2021

Verkaufe
Fernseher 80 Zoll Scatkabel, Anleitung – 40 € / Microwellenherd MS196 LG unterbaufähig – 35 € – Tel. 0152 54 13 66 92
Verkaufe

Kaffeeservice Weimar Kobalt elegance 18 Personen nicht benutzt 500 € – 030 436 29 57
Verkaufe
Fahrrad, niedriger Einstieg, kaum gebraucht, 20 km, Rücktritt – 175 € – Tel 030 414 21 35
Verkaufe
Schreibmaschine Olympia Elite, 1940 mit Koffer, guter Zustand – preiswert abzugeben
Tel 030 414 21 35
Verkaufe
60 Schellackplatten – VB – Tel. 030 436 29 57 … weiterlesen


Steinbergpark – Sanierung

Die Wege um den Rodelhang im Steinbergpark wurden auf Grund des starken Gefälles immer wieder ausgespült und führten somit zu Unfallgefahren und eingeschränkter Nutzbarkeit. Um hier dauerhaft einen ebenen und ganzjährig vielseitig nutzbaren Rundweg zu erhalten, erhielten die Wege eine neue Deckschicht. Durch die Bauweise wurden Beschädigungen im Wurzelbereich der Bäume vermieden. Die Arbeiten wurden aus Mitteln des Senats für die Sanierung von Parkanlagen und Gartendenkmälern in Höhe von ca. 100.000 Euro finanziert. „Die Sanierung der Wege im Steinbergpark wurde erfolgreich abgeschlossen und bereichert nun alle Erholungssuchenden“, freut sich Bezirksstadträtin Katrin Schultze-Berndt.







Mädchen Medien AG

Das bezirkseigene Medienkompetenzzentrum meredo freut sich auf zehn interessierte Mädchen, die an einer kostenlosen Mädchen Medien AG teilnehmen wollen! Die Idee dabei ist, dass sich Mädchen untereinander freier und unbeeinflusst von Geschlechterstereotypen sowie Vorurteilen mit Themen wie Programmieren, Roboterbauen, Videodreh und Fotografie beschäftigen können. Ein großer Bestandteil der AG ist zudem der Umgang mit social-media-Plattformen wie TikTok. … weiterlesen



Zukunftskonferenz für Frohnau, Hermsdorf & Freie Scholle

Sehr geehrte KiEZBLATT-Leserin -Leser,
sollte ich der Abgeordnete für den Wahlkreis 6 (Frohnau, Hermsdorf, Freie Scholle) werden, möchte ich mit Bürgerinnen und Bürgern eine Zukunftskonferenz durchführen.
(Visionen für Berlins Norden: SPD-Kandidat für das Abgeordnetenhaus im Wahlkreis Frohnau, Hermsdorf und Freie Scholle, Dr. Kottenstede, schlägt eine Zukunftskonferenz vor.)





Auszüge aus einer PM-Mail – Heinz-Jürgen Schmidt, baupolitischer Sprecher der FDP-Fraktion in der BVV-Reinickendorf zu den Absichten, den Bereich Scharnweberstraße/Klixstraße zum Milieuschutzgebiet per Erhaltungssatzung zu erklären: „Die Ausweisung des Milieuschutzgebietes rund um die Scharnweberstraße/Klixstraße lehne ich ab. Es wird keine weitere dringend benötigte Wohnung gebaut, notwendige Sanierungen werden nicht stattfinden“, weiß Schmidt als erfahrener Baupolitiker zu berichten. Er weist weiter darauf hin: „Diese Wohnungen werden dem Markt entzogen….



Auszüge aus einer PM-Mail – Im Trinkwasserschutzgebiet an der Bernauer Straße in Tegel wurden große Mengen an Bauschutt und Sondermüll illegal entsorgt. Entlang der gesamten Strecke durch den Wald von Tegel-Süd bis nach Spandau finden sich immer wieder Müllsäcke, Dämmwolle, Bauschutt, Dachpappe, Teppichboden sowie Elektrogeräte. „Der illegal entsorgte Sondermüll schadet unserer Natur, unseren Tieren und unserer Umwelt. Er stellt hier zusätzlich eine Gefahr für die Trinkwasserversorgung dar. Ich bin wirklich entsetzt“, ärgert sich Felix Schönebeck, Bezirksverordneter…Er hat die Vermüllung dokumentiert und bei den Berliner Forsten gemeldet. Doch nicht nur bei der Entsorgung sondern auch bei der Verfolgung der Täter sieht Schönebeck Handlungsbedarf…. Schönebeck ist sich sicher, dass eine angemessene personelle Ausstattung des Forstamts Tegel helfen könnte, diesem stärker werdenden Problem zu begegnen….Insbesondere sind hierbei Stellen zu schaffen, die die Gefahrenabwehr und Verfolgung von rechtswidrigen Handlungen nach dem Landeswaldgesetz gewährleistet, um der vermehrt auftretenden Vermüllung in den Reinickendorfer Forsten entgegenzuwirken“.

Auszüge aus einer PM-Mail – Die Fußgängerbrücke an der Mühle, die das Schloßviertel und Alt-Tegel auf kürzestem Wege verbindet, sollte nach langer Sperrung bereits im Sommer 2019 wieder für die Tegeler nutzbar sein. …Der erneute Verzug sorgt bei Schönebeck für neuen Unmut. „Die Fußgängerbrücke ist seit Jahren nicht nutzbar und schon wieder ist ein Termin geplatzt. Ich habe mittlerweile aufgehört zu zählen. Die Brücke ist nicht nur eine kurze Verbindung zwischen Alt-Tegel, dem Schloßviertel und der Malche, sondern auch ein sicherer Schulweg für die Kinder und vor allem eine barrierefreie Alternative zur Sechserbrücke. Unzählige geplatzte Termine sorgen verständlicherweise für Ärger bei den Anwohnern. …Schönebeck fordert nun die unverzügliche Fertigstellung und Wiedereröffnung der Fußgängerbrücke, damit diese scheinbar unendliche Geschichte doch noch eines Tages ein (positives) Ende nimmt.




Auszüge aus einer PM-Mail – „Es ist uns gelungen, ein Bild zu stellen, was sich die meisten Menschen bisher kaum vorstellen konnten: Wie wir den Kurt-Schumacher-Platz als Platz für Menschen zurückgewinnen können. Als echtes Ortsteilzentrum, ohne Autoverkehr, sondern als Ort der Begegnung und für die täglichen Erledigungen“, fasste Heiner v. Marschall, Landesvorsitzender des VCD Nordost … die Aktion zusammen. „Unsere städtischen Plätze sind heute oft nur Verkehrsschneisen für die tägliche Blechlawine. Wir wollen sie zurückgewinnen als urbane Plätze, wo Menschen sich treffen, gerne aufhalten und miteinander kommunizieren. Wo Bäume wachsen, Brunnen sprudeln und Kinder spielen“… Bettina Jarasch, Grüne Kandidatin für das Amt der Regierenden Bürgermeisterin, freute sich bei ihrem Besuch auf dem Kurt-Schumacher-Platz über die gelungene Aktion und dankte den Verbänden und lokalen Initiativen, die immer wieder die nötige Mobilitätswende einfordern: „Eine Stadt ganz ohne Autos ist so schnell nicht möglich. Aber wir wollen überall in der Stadt, in allen Kiezen grüne Oasen schaffen, wo es dann keinen Autoverkehr gibt und die Menschen die Straßen und Plätze für sich in Besitz nehmen können. Und wir wollen, dass an solchen Orten auch wieder Kinder auf der Straße spielen können.“…Von 13 bis 18 Uhr war der Kurt-Schumacher-Platz für den privaten Kfz-Verkehr gesperrt und blieb den Verkehren des Umweltverbundes vorbehalten: ÖPNV, Fahrrad und Fußverkehr. Wobei sich die BVG leider entschied, ihre Busse nur an der Scharnweberstraße halten zu lassen. Die Organisatoren der Demonstration hatten extra Spuren für die BVG freigehalten.

Auszüge aus einer PM-Mail – Nach 20jähriger Mitgliedschaft in der BVV-Reinickendorf freut sich der FDP-Politiker Heinz-Jürgen Schmidt, dass der Hambacher Weg an der Walporzheimer Straße endlich saniert wurde: „Ich freue mich, wenn jetzt noch der Handlauf angebracht wird, um dann auch als älterer Mensch sicher die Stufen bewältigen zu können, denn er gibt einen guten Halt“. Sein Antrag wurde im November 2020 einstimmig in der BVV beschlossen und wurde nun vom Bezirksamt umgesetzt. „Es ist ein gutes Gefühl Reinickendorf bzw. Frohnau zum Ende meiner politischen aktiven Laufzeit wieder ein Stück sicherer gemacht zu haben“, so der scheidende Bezirksverordnete Schmidt abschließend zufrieden.



Auszüge aus einer PM-Mail – Bei der Mitgliederversammlung des VfL Tegel 1891 e.V. verabschiedeten die Mitglieder des Vereins den Präsidenten Friedhelm Dresp und das Präsidiumsmitglied für sportliche Belange Bernd Jerke. Zugleich wählten die Mitglieder ein neues Präsidium, das nach vielen Jahren wieder vollständig besetzt ist. Neuer (alter) Präsident und Vizepräsident sind Stefan Kolbe (Turnabteilung) und Lutz Bachmann (Tennisabteilung). Außerdem wurden Gabi Karber (Organisation, Turnabteilung) und Bernd Gaebel (sportliche Belange, Tanzabteilung) neu in das Präsidium gewählt. Aufgabe des neuen Präsidiums wird es insbesondere sein, zur nächsten Mitgliederversammlung im März 2022 ein Konzept für eine professionelle Führung für den Verein zu erarbeiten. Mit freundlichen Grüßen i.A. Stephan Krakow – Geschäftsstelle

Auszüge aus einer PM-Mail – …In der Sitzung im September 2021 beschloss die BVV Reinickendorf den FDP-Antrag zum Erhalt der blauen, französischen Straßenschilder in der Cité Foch. Der Antrag …fordert eine Prüfung, wie die historischen Straßenschilder erhalten bleiben können. Nach derzeitiger Planung werden die Schilder nach Übertragung des Geländes vom BIM an den Bezirk Reinickendorf oder das Land Berlin durch die üblichen weißen Schilder ausgetauscht….

Sehr geehrte Damen und Herren,
das Angehörigencafé Häusliche Pflege Borsigwalde öffnet ab dem 6. Oktober 2021 wieder seine Türen. Pflegende Angehörige können hier über ihre Erfahrungen sprechen, Fragen stellen und sich austauschen. Mit der Uhrzeit am frühen Abend richtet sich die Gruppe auch an berufstätige pflegende Angehörige. Die Teilnahme ist kostenlos. … weiterlesen

Ausbildungsbuddy 2021

Sehr geehrte Damen und Herren,
viele Unternehmen blicken optimistisch in die Zukunft. Das Thema Ausbildung spielt dabei eine zentrale Rolle. Um das Engagement der Reinickendorfer Unternehmen im Ausbildungsbereich zu würdigen, findet in Kooperation mit den Ausbildungsplatz-Paten der Wettbewerb „Reinickendorfer Ausbildungsbuddy 2021“ statt. … weiterlesen

Spielplatz für Lübars

Auszüge aus einer PM-Mail – … „Dass der Spielplatz im Freizeitpark Lübars auch über Lübars hinaus genutzt wird, ist natürlich begrüßenswert, es ist ja auch ein prima Ort für einen Ausflug, aber das bedeutet gleichzeitig auch, dass der Bedarf für Spielflächen hier anders gedacht werden muss“, so Behnke. In den letzten Jahren sind insbesondere junge Familien nach Lübars gezogen. Diese benötigen einen Spielplatz in unmittelbarer Wohnnähe. Spielplätze dienen nicht nur zum Spielen der Kinder, sondern auch als Begegnungsstätte für Eltern und Großeltern und ermöglichen somit den wichtigen sozialen Austausch und die Möglichkeit, das Familien-Netzwerk auf einfachste Weise, unverbindlich und spontan, zu erweitern. In Lübars könnte also auch mit dem Vorbild des neu gestalteten Spielplatzes am Seggeluchbecken ein Ort entstehen, wo jüngere und ältere Menschen generationenübergreifend ihre Freizeit gestalten und sich begegnen können. Dass der Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in der BVV mit den Stimmen der CDU erst abgelehnt wurde, die CDU nun mit ihrem Direktkandidaten für Lübars, Michael Dietmann, über den Bedarf einer weiteren Spielfläche diskutiert, ist unverständlich. Milena von Pressentin Bündnis 90/Die Grünen.














CORONA im KiEZ ~ Lagebericht 21/09

Angesichts der leider höheren Zahl von Neuinfektionen haben wir aktuell das Personal im Lagezentrum des Reinickendorfer Gesundheitsamtes wieder aufgestockt, um mit der Kontaktpersonennachverfolgung Ansteckungen und damit eine Verbreitung der Pandemie zu bekämpfen. Mit den durch die Lockerungsmaßnahmen ermöglichten vermehrten Kontakten sowie dem Schulbeginn haben wir einen deutlich höheren Arbeitsaufwand zu leisten. … weiterlesen




Corona-Lagezentrum

Aufgrund der aktuell auch in Reinickendorf steigenden Inzidenzwerte hat das Bezirksamt das Lagezentrum wieder durch zusätzliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus anderen Bereichen verstärkt. Gerade die dort zu leistende Kontaktpersonennachverfolgung ist zur Vermeidung und Verringerung weiterer Ansteckungen und damit für den Gesundheitsschutz sehr wichtig. … weiterlesen
























Die KiEZBLATT „BVV-Splitter“ August 21

Hier, liebe KiEZBLATT-Leserinnen & KiEZBLATT-Leser, finden Sie auszugsweise einige Themen aus der 56. BVV – Bezirksverordnetenversammlung Sie können unsere Notizen auch im Netz auf dem YouTube-Kanal der BVV abgleichen. (https://www.youtube.com/watch?v=6pYx6mkT2AA) Diese Veranstaltung fand in den 5 Stunden bei durchschnittlich 20 interessierten Teilnehmern gehör. (= 0,011 % bei ca. 180.000 Reinickendorfer Wahlberechtigten) … weiterlesen


Verheerende Bilanz –

Senat versagt kläglich im Kampf gegen sexualisierte Gewalt!
Seit 2015 weist die Polizeiliche Kriminalitätsstatistik Berlin eine kontinuierliche Steigerung insbesondere im Bereich der Kinderschutzfälle auf. Vor allem bei sexuellem Kindesmissbrauch, Missbrauch von Schutzbefohlenen (+ 6,3 %) sowie Cybergrooming (+45,5%) ist die Entwicklung besorgniserregend. … weiterlesen


Auszüge aus einer PM-Mail – Ab sofort können sich Fahrgäste und Interessierte auf dem Bahnsteig des S-Bahnhofs Tegel über die bewegte Geschichte des Bahnhofs Berlin-Tegel informieren. Die Idee dazu hatten der Vorsitzende des Vereins I love Tegel e.V. Felix Schönebeck, Michael Grimm vom Geschichtsforum Tegel und dem ausgewiesene Experte rund um die „Kremmener Bahn“ Lars Molzberger. Über mehrere Monate haben Schönebeck, Grimm und Molzberger mit Unterstützung des Historikers Frank-Max Polzin (besser bekannt als „Postmaxe“) ehrenamtlich drei Infotafeln erarbeitet und gestaltet, auf denen man die interessante Historie des Bahnhofs ab sofort entdecken kann. Die Zeitreise beginnt am 1. Oktober 1893 als der einst kleine Bahnhof für das aufstrebende Bauerndorf Tegel seinen Betrieb aufnahm….


CDU-Frohnau

 

Die CDU-Frohnau wählte auf ihrer ordentlichen Jahreshauptversammlung am 24. August 2021 im Ernst-Reuter-Saal einen neuen Vorstand. Die langjährige Vorsitzende Katrin-Schultze-Berndt verzichtete auf eine erneute Kandidatur. Mit stehendem Applaus dankten die anwesenden Mitglieder Katrin Schultze-Berndt nach ihrer Abschiedsrede für die erfolgreiche Arbeit der letzten Jahrzehnte für Frohnau, Reinickendorf und Berlin. … weiterlesen




Auszüge aus einer PM-Mail – Der Bezirksverordnete Felix Schönebeck ist neuer Vorsitzender der CDU Tegel. Der 31-jährige Jurist wurde mit 100% der Stimmen von den Mitgliedern der CDU Tegel auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung gewählt. Schönebeck ist als Vorsitzender des Vereins I love Tegel e.V. und als stv. Bezirksleiter der DLRG Reinickendorf bereits länger durch sein Engagement im Bezirk bekannt. Seit 2018 vertritt er die Interessen der Reinickendorferinnen und Reinickendorfer auch in der Bezirksverordnetenversammlung. … weiterlesen