Nägel auf Spielplatz Büsumer / Rundhofer Pfad

Am 28.05.2022 meldete eine Bürgerin der Polizei, dass sie auf dem Indianerspielplatz in Heiligensee Nägel gefunden habe.

Die eingesetzten Polizeibeamten konnten vor Ort feststellen, dass offenbar vorsätzlich mehrere Nägel im Sand und in den Holzhackschnitzeln vergraben wurden.
Die gefährlichen Baumaterialien konnten insbesondere an den Punkten, an denen die Kinder die Spielgeräte verlassen würden, festgestellt werden. Folglich wurden die Nägel gezielt eingebracht, um die potentiell spielenden Kinder zu verletzen.

Der Spielplatz wurde umgehend gesperrt.

Es müssen alle drei vorhandenen Fallschutzflächen ausgetauscht werden.
Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten ist der Austausch recht aufwendig, sodass das Straßen- und Grünflächenamt dafür ca. eine Woche veranschlagt. Beginn der Austauscharbeiten ist Mittwoch, der 01. Juni 2022. Der Einbau des neuen Fallschutzmaterials wird dann am 07. und 08. Juni erfolgen, sodass der Spielplatz ab dem 09. Juni hoffentlich wieder freigeben werden kann.

„Die Unbekannten hätten eine erhebliche Verletzungsgefahr für spielende Kinder in Kauf genommen. Ich finde es sehr bedauerlich, dass der Spielplatz in den nächsten Tagen gesperrt ist, zumal die Beseitigung sehr aufwendig und teuer ist“, erklärt Bezirksstadträtin Korinna Stephan.

Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 10.000,00 Euro für das neue Fallschutzmaterial, sowie die anfallenden Personal- und Maschinenkosten.

Die Kriminalpolizei hat ein Verfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. Daher sucht die Polizei dringend nach Zeugen.
PMBA


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.