IHK

Aktuelle IHK-Informationen

Corona: Informationen und Themen für Unternehmen
Die IHK Berlin hat für ratsuchende Mitgliedsunternehmen eine Hotline
eingerichtet https://inx.odav.de/inxmail14/d?o00bltxy00byie00d0000000000000000jncb5tploxbnp2bgrznjdy65ie7.
Des Weiteren erscheint regelmäßig der Corona-Newsletter
https://inx.odav.de/inxmail14 d?o00blty000byie00d0000000000000000jncb5tploxbnp2bgrznjdyzopy7.
In diesem sind aktuelle Informationen und Links zusammengestellt, um die Unternehmen in Berlin bestmöglich in der aktuellen Situation zu
unterstützen. https://inx.odav.de/inxmail14/d?o00bltyi00byie00c0000000000000000jncb5tploxbnp2bgrznjdy5ike7

IHK-Umwelt- und Energiefirmen-Datenbank: ?IHK ecoFinder?
In der IHK-Umwelt- und Energiefirmen-Datenbank „IHK ecoFinder“
https://inx.odav.de/inxmail14/d?o00bltyq00byie00d0000000000000000jncb5tploxbnp2bgrznjdy7iny7
können Unternehmen aus der Umwelt- und Energiebranche kostenfrei ihre
Produkte und Dienstleistungen präsentieren. Zudem können Sie schnell,
passgenau und bundesweit gefunden werden. Aufgrund der Corona-Pandemie und des damit einhergehenden erhöhten Bedarfs an Medizinischer Schutzausrüstung wurde ein entsprechendes neues Profil ergänzt. Jetzt registrieren! https://inx.odav.de/inxmail14/d?o00bltyy00byie00c0000000000000000jncb5tploxbnp2bgrznjdy3oie7

Umwelt

Novelliertes Batteriegesetz im Bundesrat
Der Bundesrat hat über den Beschluss der Bundesregierung zur geplanten
Novelle des bestehenden Batteriegesetzes abgestimmt und einige Änderungen und Anmerkungen vorgeschlagen. https://inx.odav.de/inxmail14/d/d.pdf?o00blvly00byie00c0000000000000000jncb5tploxbnp2bgrznjdyztli7

Einwegkunststoffverbots-Verordnung von der Bundesregierung beschlossen
Das Bundeskabinett hat das Verbot von Einwegkunststoffartikeln beschlossen. Ab dem 03. Juli 2021 dürfen zahlreiche Artikel dann nicht mehr in den Verkehr gebracht werden, so etwa Trinkhalme, Rührstäbchen für den Kaffee oder Geschirr aus konventionellem Plastik. Mit der Verordnung sollen Vorgaben europäischen Einwegkunststoff-Richtlinie umgesetzt werden. Die Verordnung wird dem Bundestag zur Befassung zugeleitet und bedarf anschließend der Zustimmung im Bundesrat.https://inx.odav.de/inxmail14/d?o00blvm000byie00c0000000000000000jncb5tploxbnp2bgrznjdy5yme7

REACH: Neue Anforderungen an Sicherheitsdatenblätter
Die EU-Kommission hat am 26. Juni 2020 eine Verordnung zur Anpassung der Anforderungen an die Erstellung des Sicherheitsdatenblatts (REACH-
Verordnung, Anhang II) im Amtsblatt der EU veröffentlicht. Geltung
entfaltet die Verordnung allerdings erst ab dem 01. Januar 2021.
https://inx.odav.de/inxmail14/d?o00bluli00byie00c0000000000000000jncb5tploxbnp2bgrznjdyyz307

Energie und Klimaschutz

Gebäudeenergiegesetz (GEG) wie erwartet auch vom Bundesrat angenommen
In seiner letzten Sitzung vor der parlamentarischen Sommerpause am 03. Juli 2020, hat der Bundesrat das Gesetz zur Vereinheitlichung des
Energieeinsparrechts für Gebäude und zur Änderung weiterer Gesetze
(Gebäudeenergiegesetz) angenommen. Das Gesetz fasst das EEWärmeG, das
Energieeinsparungsgesetz und die bisherige Energieeinsparverordnung
zusammen. Ziel sind einheitliche Regelungen zur Minimierung des
Primärenergiebedarfs von Gebäuden. https://inx.odav.de/inxmail14/d/d.html?o00blvlq00byie00c0000000000000000jncb5tploxbnp2bgrznjdy6qki7

Klimaschutz, Energie und Innovation im Maßnahmenpaket des
Koalitionsausschusses

Der Koalitionsausschuss hat ein umfassendes Paket von Maßnahmen
beschlossen, das im ersten Teil Maßnahmen zur Konjunkturbelebung und
Krisenbewältigung vorsieht. Im zweiten Teil finden sich Maßnahmen, die als ?Zukunftspaket? eher mittelfristig wirken sollen. Vor allem in diesem Teil findet sich eine Fülle von Maßnahmen zum Klimaschutz, zur Transformation des Energiesektors und zur Stärkung von Forschung und Innovation. https://inx.odav.de/inxmail14/d/d.pdf?o00blufy00byie00c0000000000000000jncb5tploxbnp2bgrznjdy4fz47

Klimaschutz auch im Zentrum des Corona-?Aufbauplans? der Europäischen Kommission
Mit dem vorgelegten Aufbauplan für die wirtschaftliche Wiederbelebung nach der Coronavirus-Pandemie will die Europäische Kommission neben der
Digitalisierung den Klimaschutz als zentrales politisches Ziel des Green Deals voranbringen. https://inx.odav.de/inxmail14/d?o00bluf000byie00c0000000000000000jncb5tploxbnp2bgrznjdy50247

Corona:
Entlastungsregelungen im Energiebereich und Unternehmen in Schwierigkeiten

Nun gibt es endlich die (lang) erhoffte Klarstellung der Europäischen
Kommission zu den Beihilfevorschriften. Diese wurden nun so angepasst, dass Unternehmen die aufgrund der Coronavirus-Pandemie in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten sind, weiter von Entlastungsregeln im Energiebereich, wie der deutschen EEG-Umlagebegrenzung, profitieren können. https://inx.odav.de/inxmail14/d/d.pdf?o00blug000byie00c0000000000000000jncb5tploxbnp2bgrznjdyzs6y7

Allgemeine Hinweise

Online Fachdialog zur „Stärkung der Wiederverwendung gebrauchter IKT-Geräte“
Die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz veranstaltet im Rahmen der Re-Use Berlin Initiative https://inx.odav.de/inxmail14/d?o00blufi00byie00d0000000000000000jncb5tploxbnp2bgrznjdyzg707
am 27. August 2020 einen Online-Fachdialog zum Thema ?Stärkung der
Wiederverwendung gebrauchter IKT-Geräte“. https://inx.odav.de/inxmail14/d?o00blufq00byie00c0000000000000000jncb5tploxbnp2bgrznjdy3gy47

Umweltpreis „Green Buddy Award“ feiert sein zehnjähriges Jubiläum
Am 05. November 2020 feiert der Green Buddy Award – der Umweltpreis des
Bezirksamtes Tempelhof-Schöneberg von Berlin – sein zehnjähriges Jubiläum! Seit 2011 hat die Jury unter 283 Bewerbungen an 36 Unternehmen bzw. Initiativen den Umweltpreis verliehen. Mitmachen können junge Leute bis 27 Jahre und Unternehmen, für die Umweltschutz und Nachhaltigkeit eine Herzenssache ist. Einsendeschluss ist der 17. August 2020. Jetzt bewerben! https://inx.odav.de/inxmail14/d?o00blt4000byie00c0000000000000000jncb5tploxbnp2bgrznjdy3xlm7

Fachdialog Recycling von Gipskartonplatten im November
Recyceln statt wegwerfen – das gilt in Berlin auch für Bauabfälle. Gebäude sind große Rohstofflager. Viele Baumaterialien lassen sich hochwertig stofflich verwerten – etwa Gipskartonplatten. Der Fachdialog Gipsrecycling, zu dem die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz des Landes Berlin zusammen mit relevanten Verbänden und Unternehmen am Donnerstag, 26. November 2020, einlädt, widmet sich den wichtigen Fragestellungen rund um das Gipsrecycling. https://inx.odav.de/inxmail14/d?o00blt5000byie00c0000000000000000jncb5tploxbnp2bgrznjdy73pm7

Wissenswertes

Kostenloses Förderangebot für kleine und mittlere Unternehmen bei der Digitalisierung
Die Projektgruppe „DIGITAL+“ um Prof. Dr. Matthias Hartmann (HTW Berlin) unterstützt branchenunabhängig kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) in Berlin, indem das Geschäftsmodell der Unternehmen auf Digitalisierungsmöglichkeiten untersucht wird. Als Ergebnis entsteht eine digitale Agenda mit konkreten Umsetzungsempfehlungen. Das Projekt wird im Rahmen des Masterplan Industriestadt Berlin öffentlich gefördert und ist
damit für Unternehmen kostenlos. Mit diesem Angebot sollen Berliner KMU beim Schritt in die Digitalisierung begleitet werden, um nachhaltig wettbewerbsfähig zu bleiben und neue digitale Konzepte und Geschäftsmodelle zu erschließen. Interessierte Unternehmen sind eingeladen, sich über digital-value@htw-berlin.de oder direkt bei Prof. Dr. Hartmann zu melden (0172 8134771).
https://inx.odav.de/inxmail14/d?o00blpw000byie00c0000000000000000jmusri2gkdize2745tngi7756u20

KfW Gründungsmonitor 2020
Gestützt durch die Entwicklung von Konjunktur und Arbeitsmarkt konnte die Gründungstätigkeit in Deutschland 2019 erstmals seit Jahren wieder anziehen. Die Zahl der Existenz­gründungen ist auf 605.000 gestiegen (+58.000). Maßgeblich dafür war ein deutliches Plus bei den Nebenerwerbs­gründungen, bei den Vollerwerbs­gründungen ging es dagegen abwärts auf einen neuen Tiefpunkt. Dabei konnte die Zahl der Chancen­gründungen auf 439.000 überproportional zulegen. Auch internetbasierte und digitale Gründungen gab es deutlich mehr. Der Ausblick für die Gründungstätigkeit 2020 war positiv – die Corona-Pandemie verändert aber einiges. Viele Gründungspläne, von denen es erneut mehr gab, dürften nun verschoben werden. Allerdings sind krisenbedingt mehr Notgründungen zu erwarten.
https://inx.odav.de/inxmail14/d/d.html?o00blte000byie00c0000000000000000jmusri2gkdize2745tngi7zb2m20

Veröffentlichung des Berliner Startup Monitors
Die Studie gibt Einblicke in das Berliner Start-up Ökosystem und zeigt auf, welche Faktoren die Hauptstadt zu, Start-up Hub Nummer 1 im Land machen und wo die Herausforderungen liegen. Demnach sehen 78% der Start-ups ihr Geschäft durch die Corona-Krise in Gefahr.
https://inx.odav.de/inxmail14/d/d.pdf?o00blpwy00byie00c0000000000000000jmusri2gkdize2745tngi76y5u20

Coronavirus trifft Wirtschaft
Unternehmen, die Fragen zum Umgang mit dem Corona-Virus und dessen wirtschaftlichen Folgen haben, finden gebündelte Informationen zu verschiedenen Themenbereichen auf unserer Informationsseite.
https://inx.odav.de/inxmail14/d?o00blpuq00byie00c0000000000000000jmusri2gkdize2745tngi7zf4q20

Corona-Newsletter
Abonnieren Sie unseren “Corona Newsletter”, in welchem wir Ihnen Links, Hinweise und Ansprechpartner zusammenstellen, um Sie bestmöglich in der aktuellen Situation zu unterstützen.
https://inx.odav.de/inxmail14/d?o00blpuy00byie00c0000000000000000jmusri2gkdize2745tngi76g5q20 Teilnahme möglich!

Bosch Startup Harbour
Junge Start-ups aus 16 Fokus-Bereichen können sich ab sofort für die
nächste Runde des Inkubationsprogramms bewerben. Für 6 Monate bekommen die ausgewählten Teams Stipendien sowie Zugang zum IoT Campus und dem Expertennetzwerk.
https://inx.odav.de/inxmail14/d?o00blpwi00byie00c0000000000000000jmusri2gkdize2745tngi7y67u20

Berliner Unis und Charité schreiben Berliner Startup Stipendien aus
Die vier Berliner Universitäten (FU, HU, TU & Charité) suchen im Rahmen der „University Startup Factory – The Next Chapter“ Gründerinnen und Gründer, die innovative und/oder technologiebasierte Geschäftsideen im Team umsetzen wollen. Zwei bis vier Teammitglieder können mit 2.000 Euro monatlich über eine Laufzeit von sechs Monaten gefördert werden.
https://inx.odav.de/inxmail14/d?o00blpwq00byie00c0000000000000000jmusri2gkdize2745tngi7z34u20

Vertretungsberechtigte Präsidentin
Dr. Beatrice Kramm


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.