Cite Foch unter „Dach und Fach“

Lambert P P1680604 800

Cite Foch unter „Dach und Fach“
Unterschrift Städtebaulicher Vertrag Rathaus und der BIMA

(Bundesanstalt für Immobilienaufgaben)     
Herr Martin Lambert
– Reinickendorfer Stadtrat für Stadtentwicklung-Umwelt-Ordnung-und-Gewerbe
Frau Christine Conradt-Rakei
– Leiterin Portfoliomanagement BIMA

Zum Thema:

Der Städtebauliche Vertrag zu „Cité Foch“ beendete die Entwicklungszeit (12 Jahre) dieses städtebaulichen großen hochwertigen Geländes mit viel Grün und ist die Grundlage für den Bebauungsplan der wiederum für Investoren (Ende 2016/2017) Voraussetzung ist, weitere Flächen für einen Wohnungsbau zu nutzen.

Dieser Städtebauliche Vertrag regelt die Freiflächen (Grünverbindung) am Packereigraben entlang, die Pflichteten der BIMA zum Straßenbau, bis diese vom Bezirk übernommen werden können. Die dort von den Alliierten Franzosen gebauten Straßen (Privatstraßen) wurden nicht nach bestehendem Berliner Baurecht erstellt und entsprechen somit nicht den Normen des öffentlichen Berliner Straßenbaus inkl. der Leitungsverlegungen.

Geschätzt werden, dass ca. 800/900 Wohneinheiten zusätzlich zum Bestand (Viele große Wohnungen mit hoher Qualität) neu entstehen.

Da erst einmal das Land Berlin wünscht, alle neuen Wohnungen selber zu erwerben, steht die BIMA schon in Verhandlungen mit dem Senat, bevor andere Investoren den Zuschlag erhalten können.

Zur Frage der Kooperativen Baulandentwicklung (25% Sozialwohnungsanteil) – ja, diese ist gesichert – aber sie stellt sich nicht, wenn städtische Wohnungsbaugesellschaften als Eigentümer in Frage kommen.

Die Bebauung erfolgt dann vom Packereigraben aus mit 2- und nach Norden hin bis zu 4-geschossigen Wohnungen.

Noch nicht ganz abgeschlossen sind die planerischen Feinabstimmungen mit den Wasserbetrieben wegen der Renaturierung des Feuchtgebietes „Packereigraben“.

Was das alte Einkaufszentrum und die ehem. Kirche betrifft, befindenden sich diese Immobilien bereits in den Händen eines neuen Eigentümers. Bau eines neuen Einkaufzentrums mit hochwertigen Eigentumswohnungen (200), 4-geschossig und auf dem Kirchenareal – 6-geschossig (100 Wohnungen mit 1/3 begünstigt (ab 6,50 €).

Abgerissen wird das ehem. Hallenbad der Franzosen sowie eine alter nicht mehr betriebener Sportplatz sowie Flächen mit leerstehenden verfallenen Gebäuden (Kommandantur/Nachrichtendienst/Garagen und Gebäude mit Zwischennutzungen). Schadstoffbelastungen auf diesem Cité Foch-Gelände liegen nicht vor.

Siehe auch Karten lt. Anlage – Rot die Planungsflächen für den Wohnungsbau.

Foto: Herr Lambert/Frau Conradt-Rakei
Karten: Stadtplanungsamt

P1680573

 

P1680572

kb130


2 Gedanken zu „Cite Foch unter „Dach und Fach“

  1. Was aus den vorgenannten Plänen nicht ersichtlich ist, ist die Frage, was z.B. mit dem wunderschönen Birkenwald in der auch rot markierten Fläche passiert. Ich hoffe, die hat sowas wie Bestandsschutz. Vielleicht könnt das mit dem entsprechenden Bezirksbauamt geklärt werden.
    Auch umfassen die Pläne des privaten Investors zum Wohnungsbau in dem ehemaligen Einkaufszentrum ein 4stöckiges statt des ursprünglich geplanten 3 stöckigen Gebäudes. Dieses würde einigen Eigentümern von Wohnungen in der Av.Charles de Gaulle 8a und 8 den Blick über die Dächer auf Bäume im Hintergrund nehmen. Ich persönlich sehe dann nur noch das neue Haus und die Straße, die morgens und abends einen regen Durchgangsverkehr erfährt. Von Grün kann da keine Rede mehr sein. Mir wird damit ein hohes Maß an Wohnqualität genommen.

    1. Guten Tag Frau Bleck –
      wir wollen Ihren Kommentar an den Stadtrat Herrn Lambert weiterleiten – dürfen wir ihm Ihre Mailadresse offenlegen?
      Frohen Sonntag
      KiEZBLATT
      Online-Redaktion
      Rainer Otto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.