Zweigleisiger Ausbau der S25

Zweigleisiger Ausbau der S25 bis Velten mit 10-Minuten-Takt so schnell wie möglich.

Die SPD-Abteilung Heiligensee/Konradshöhe/Tegelort setzt sich dafür ein, dass der zweigleisige Ausbau der S25 bis Velten mit einem 10-Minuten-Takt so schnell wie möglich realisiert werden muss.

„Aktuell gibt es wieder Dauerstau durch die Sanierungsarbeiten auf der A 111 und die S25 ist in den Zeiten des Berufsverkehrs voll – kein Wunder bei einem 20 Minuten-Takt“, so Antonia Kremp, Vorsitzende der SPD-Abteilung. „Schon lange fordern wir den 10-Minuten-Takt der S25 und eine Priorisierung dieser Maßnahme.“

Weniger volle Züge sind bei der S25 auch in nächster Zukunft nicht zu erwarten, denn im November beginnt die Sanierung der U6, spätestens ab Tegel wird es dann noch voller auf der S25.

„Zum Glück passieren diese Sanierungen wenigstens nacheinander. Dafür haben wir uns von der SPD bereits vor Jahren bei den zuständigen Stellen eingesetzt“, sagt Sascha Rudloff, Abteilungsvorsitzender und Bezirksverordneter. „Das befürchtete Verkehrs-Chaos im Norden ist zwar ausgeblieben, aber die jetzige Situation macht wiederum sehr deutlich: Helfen kann hier nur ein dichterer Takt unserer S-Bahn.“

Das Projekt „i2030“ sieht auch eine Verlängerung der S25 von Hennigsdorf nach Velten sowie einen modernen Prignitz-Express von Velten nach Neuruppin vor, der alle 30 Minuten verkehren soll.

Informationsflyer werden zurzeit von der Abteilung Heiligensee/Konradshöhe/Tegelort verteilt, um mit den Anwohnerinnen und Anwohnern in den Dialog zu kommen.

V.i.S.d.P.: SPD Reinickendorf, Waidmannsluster Damm 149, 13469 Berlin.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.