Tegeler See > Vergiftungsgefahr für Hunde

Rund um den Tegeler See kann weiterhin keine Entwarnung für Hundebesitzer gegeben werden. Es sind bisher 14 Hunde an Vergiftungserscheinungen gestorben.

Bezirksstadtrat Sebastian Maack dazu: „Neben Hunden könnten auch Kinder gefährdet sein. Eltern sollten unbedingt darauf achten, dass ihre Kinder nichts in den Mund stecken oder essen, was sie rund um den Tegeler See finden.

Hundebesitzer sollten generell den Leinenzwang außerhalb und aktuell auch innerhalb der Hundeauslaufgebiete beachten. Bei Bedarf sollte zusätzlich über einen Maulkorb sichergestellt werden, dass die Tiere nicht unkontrolliert Nahrung zu sich nehmen.“

Die Polizei hat die Ermittlungen übernommen. Als wahrscheinlichste Variante werden Giftköder vermutet. Ein Gutachten hat zumindest ergeben, dass das Wasser des Tegeler Sees unbelastet und unbedenklich ist.

PMBA
kb148m


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.