Ramadan zu Ende

Nach sechs Wochen ging am 12.05. mit Sonnenuntergang der muslimische Fastenmonat Ramadan zu Ende. Der Ramadan ist für viele Gläubige eine Zeit des Innehaltens und der Besinnung und in Nicht-Pandemiezeiten des Zusammenseins im Familien- und Freundeskreis.

Das Fasten während des Ramadan gehört zu einer der fünf Säulen des Islam und ist somit eine der wichtigsten Regeln der muslimischen Religion. Daher wird das Ende der Fastenzeit weltweit als großes Fest gefeiert.

Uwe Brockhausen (SPD), Bezirksstadtrat für Wirtschaft, Gesundheit, Integration und Soziales: „Das Bezirksamt wünscht allen Reinickendorferinnen und Reinickendorfern muslimischen Glaubens in diesen besonderen Zeiten ein schönes und familiäres Fest des Fastenbrechens.“
PMBA


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.