Green Buddy Award

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich wünsche Ihnen ein gutes und erfolgreiches neues Jahr.
Ich möchte Sie gern auf den Green Buddy Award aufmerksam machen.Es handelt sich dabei um einen Wettbewerb der Wirtschaftsförderung Tempelhof-Schöneberg, bei dem sich aber auch Reinickendorfer Unternehmen bewerben können. Außerdem ist das Förderprogramm Transfer Bonus Design verlängert worden und es können auch in diesem Jahr Fördermittel beantragt werden. Und in eigener Sache: unser Bezirk ist gemeinsam mit Neukölln zu einer Kaffeewette zugunsten der Kältehilfe der Berliner Stadtmission herausgefordert worden. Wir hoffen dabei auf Ihre tatkräftige Unterstützung.

Green Buddy Award
Zum 12. Mal wird der Green Buddy Award durch das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg verliehen. Auch Reinickendorfer Unternehmen können sich für einen Buddypreis in den folgenden 3 verschiedenen Kategorien bewerben.

Einzelhandel:
In dieser Kategorie werden Änderungen und Konzepte im Geschäftsbetrieb prämiert, die entweder als Teil eines Gesamtkonzeptes oder als Einzelmaßnahmen umgesetzt wurden oder werden. Dazu gehören Maßnahmen, die durch gezielte Produktauswahl oder Anliefermöglichkeiten oder im Zuge des Geschäftsbetriebes zu Einsparung von Energie und Emissionen führen. Das eingereichte Vorhaben muss dabei ein Engagement über das zu erwartende Maß hinaus aufzeigen und seine Wirtschaftlichkeit demonstrieren. Bewerben können sich alle Berliner Einzelhandelsketten und auch inhabergeführte Einzelhandelsunternehmen.

Abfallvermeidung – Reduce, Reuse und Recycle:
Mit dem Preis für Abfallvermeidung werden innovative Lösungen (Produkt oder Dienstleistung) gesucht, die sich auf dem Markt etabliert haben und von den Bürgerinnen und Bürgern angenommen werden.

Smart Cities Lösungen:
Der von Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie und der Investitionsbank Berlin initiierte und gestiftete Preis richtet sich an Unternehmen, die im Bereich Smart Cities eine innovative und häufig spartenübergreifende Lösung umgesetzt oder entwickelt haben. Smart City-relevante Unternehmen sind Unternehmen, die mithilfe von Informations- und Kommunikationstechnologie sowie ressourcenschonenden Technologien und häufig unter Nutzung des Netzwerkgedankens an Lösungen arbeiten, die für Städte wichtig sind, um:

den Verbrauch von Ressourcen zu verringern,
Prozesse zu optimieren,
die Lebensqualität der Bürger und/oder
die Wettbewerbsfähigkeit der ortsansässigen Wirtschaft anhaltend zu steigern.

Jede dieser 3 Kategorien wird mit einem individuellen Buddy Bären, einem Preisgeld von 2.000 Euro sowie einer Urkunde ausgezeichnet. Einsendeschluss ist der 24. April 2023. Weitere Informationen sowie die Bewerbungsunterlagen finden Sie hier: www.berlin.de/greenbuddy.

Berliner Förderprogramm Transfer Bonus Design

Das Berliner Förderprogramm Transfer Bonus Design wird fortgesetzt. Es unterstützt den Transfer von Design Know-how von Unternehmen der Designbranche und von Hochschulen in kleine und mittlere Unternehmen und Unternehmen der Sozialen Ökonomie, die technologieorientierte Produkte oder Dienstleistungen entwickeln.

Gefördert werden kleine und mittlere Berliner Unternehmen sowie Unternehmen der Sozialen Ökonomie, deren Projekt oder Dienstleistung einen ausgeprägten Technologiebezug aufweist. Die Förderhöhe umfasst einen Zuschuss in Höhe von 70 % des Auftragsvolumens, jedoch maximal 15.000 Euro. Dazu gehören Ausgaben für externe Entwurfsarbeiten sowie für weitere Leistungen des Designs wie Beratung, Konzeption, Projekt- und Designmanagement, die darauf ausgerichtet sind, neue oder veränderte Produkte, Dienstleistungen und Produktionsverfahren bis zur Markt- bzw. Fertigungsreife auszugestalten.

Der Transfer Bonus kann mit jeweils klar voneinander abgegrenzten Projekten mehrfach beantragt werden. Anträge können bis zum 31.12.2023 gestellt werden. Weitere Informationen finden Sie hier: https://transferbonusdesign.de/foerderprogramm.html.

Kaffeewette zugunsten der Kältehilfe

Erstmals ist in diesem Jahr auch Reinickendorf aufgerufen, Kaffee für die Kältehilfe der Berliner Stadtmission zu sammeln. Der Reinickendorfer Lebensmittelhändler Michael Lind hat seine in den drei Vorjahren im Bezirk Neukölln bereits etablierte Kaffeewette nun auf seinen Heimatbezirk ausgeweitet. Ziel ist es, gemeinsam mit den Reinickendorferinnen und Reinickendorfern sowie den Unternehmen möglichst viele Kaffeepäckchen für die Kältehilfe im Bezirk zu sammeln. Der Sammelerfolg wird jeweils mit einer zusätzlichen Geldspende in Höhe von 200 Euro je 100 gespendeter Kaffeepäckchen durch den Herausforderer honoriert – diese kommt ebenfalls der Kältehilfe in der Kopenhagener Straße 29 zugute. Neben der ganz konkreten Hilfe soll die Aktion auf die Problematik obdachloser und gerade in der kalten Jahreszeit hilfebedürftiger Menschen aufmerksam machen.

Bezirksbürgermeister Uwe Brockhausen nimmt diese Herausforderung gerne an und bittet auch Sie um eine Unterstützung der Aktion. Die Kaffeepakete können vom 16. – 20. Januar 2023 beim Pförtner im Rathaus abgegeben werden.

Mit freundlichen Grüßen – Kerstin Hanke

________________________________________________
Bezirksamt Reinickendorf von Berlin
Abteilung Finanzen, Personal und Kultur
Wirtschaftsförderung
Eichborndamm 215, 13437 Berlin
PMBA


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.