aktualisiert … Prof. Dr. Udo Kraft meint …

Stellungnahme zu der Pressemitteilung PMM im Kiezblatt Nr. 12 2021 mit dem Textanfang „Hans-Peter Marten führt weiter die Senioren Union Reinickendorf“. Da die Pressemitteilung von der Senioren Union Reinickendorf stammt, ist im Sinne des Presserechtes Hans-Peter Marten verantwortlich:

Dort Stand:
Falsch ist die Behauptung Prof. Dr. Udo Kraft habe sich selbst für den Kreisvorsitz vorgeschlagen: Dieser Vorschlag erfolgte durch Uwe Kremer.

Falsch ist  „Überraschend gab es bei dieser Wahl in Reinickendorf aber das erste Mal mit Prof. Dr. Udo Kraft aus Frohnau einen Gegenkandidaten für den Kreisvorsitz, der sich selbst vorschlug …“ .

Im Sinne der Demokratie ist es gut und wenig überraschend, wenn es Gegenkandidaten gibt. Überraschend kam dies nur für den Vorsitzenden Hans-Peter Marten, da er satzungswidrig auf die Vorbereitung der Hauptversammlung vom 09. November 2021 im Rahmen des Vorstandes verzichtet hat.

Von nur 25 stimmberechtigten anwesenden Mitgliedern (laut Satzung hätten mindestens 50 % der stimmberechtigten Mitglieder also etwa 45 bis 50 anwesend sein müssen) stimmten 14 für Hans-Peter Marten und 11 für Prof. Dr. Udo Kraft. Knapp wiedergewählt.

„Hans-Peter Marten schlug ihn daraufhin als seinen Stellvertreter vor und die Versammlung folgte diesem Vorschlag. Mit 23 gegen 2 Stimmen wurde Prof. Dr. Udo Kraft zum Stellvertreter gewählt. Die Versammlung „folgte“ nicht – wir sind in einer Demokratie – die Versammlung wählte aus eigener Überzeugung.

Letztlich falsch ist der Abschluss von Hans-Peter Marten: „Ich freue mich auf die kommende Arbeit in Kreis- und Landesverband“. Denn bis jetzt fand noch keine freudige Vorstandssitzung statt! Jetzt wurde die konstituierende Sitzung für den 12. April 2022 – also nach 5 Monaten – angesetzt.

PMM


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.