Girls Day

Who run the world? Girls! –
CDU-Fraktion führt ersten Girls Day im politischen Reinickendorf durch.

Als einzige Fraktion im politischen Reinickendorf hat die CDU beim diesjährigen Girls Day mitgemacht. Sie bot damit ein ergänzendes Programm zum Girls Day im Bezirksamt Reinickendorf.

„Im Bezirk leben ca. 17500 junge Reinickendorferinnen, die sich in den nächsten Jahren entscheiden werden, welche beruflichen Wege sie einschlagen werden. Ich freue mich, dass wir den diesjährigen Girls Day in Präsenz nutzen konnten, um Schülerinnen die politische Arbeit im Bezirk näher zu bringen. Immer noch fehlt die Perspektive von jungen Frauen in der Kommunalpolitik zu sehr“, begründet der Fraktionsvorsitzende der CDU Reinickendorf, Marvin Schulz, die Entscheidung, sich an der Veranstaltung zu beteiligen.

Den Girls Day, der in diesem Jahr zum 22. Mal stattfand, verbrachte die 14-jährige Natalie J. gemeinsam mit der schulpolitischen Sprecherin der CDU-Fraktion Reinickendorf, Matea Krolo, die ihr die Abläufe in der politischen Arbeit der größten Fraktion in Reinickendorf näher brachte. Matea Krolo hat bereits bevor sie in die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) gewählt worden ist, die Girls Days der Jungen Union (JU) organisiert.

„Als JU haben wir in den letzten Jahren regelmäßig beim Girls Day mitgemacht. Ich freue mich, dass wir diese Tradition nun auch in die CDU-Fraktion hineingetragen haben, denn eins ist klar: Mädchen können und dürfen alles werden“, stellt Matea Krolo fest.

Nach der Begrüßung durch Matea Krolo, führte Natalie J. ein Gespräch mit dem Vorsitzenden der Jungen Union Reinickendorf, Richard Gamp. Mit knapp 400 Mitgliedern ist die JU die größte politische Jugendbewegung im Bezirk. CDU und JU stehen in einem engen Austausch, um immer wieder die Perspektive junger Leute in die politische Arbeit einfließen zu lassen.

Im Anschluss erhielt Natalie J. eine Führung durch das Reinickendorfer Rathaus. Besonders beeindruckt war sie vom historischen Rathausgebäude, insbesondere vom Saal der Bezirksverordnetenversammlung (BVV). Daraufhin hatte die Schülerin die Möglichkeit, mit einer Mitarbeiterin der CDU-Fraktion zu sprechen und sich über die parlamentarischen Abläufe der Fraktionsarbeit zu informieren. Schließlich traf sie die Vorsteherin der Reinickendorfer Bezirksverordnetenversammlung, Kerstin Köppen, zu einem persönlichen Austausch. Im Gespräch mit Kerstin Köppen klärte diese Natalie J. noch einmal über die Relevanz der BVV für den Bezirk auf. Obwohl das politische Engagement auf Kommunalebene ehrenamtlich ist, bestimmt die BVV über die Grundlagen der Verwaltungspolitik und wählt den Bezirksbürgermeister sowie die fünf Stadträte. Die Schülerin nutzte die Gelegenheit, um zahlreiche Fragen zu stellen.

Der Girls Day ist das größte Berufsorientierungsprojekt für Schülerinnen ab der fünften Klasse. Er ermöglicht ihnen Berufe kennenzulernen, in denen bislang vornehmlich Männer vertreten sind. Weitere Informationen finden Sie unter: www.Girls-Day.de.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung: Marvin Schulz, Vorsitzender der CDU-Fraktion Reinickendorf: info@cdu-fraktion-reinickendorf.de.

Mit freundlichen Grüßen i.A. Tanja Schostak-Sixdorf
Fraktionsgeschäftsführerin
CDU-Fraktion in der BVV Reinickendorf
Eichborndamm 215, 13437 Berlin
Email: info@cdu-fraktion-reinickendorf.de
PMM


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.