Initiative Offene Nachbarschaft

Gestrige Fahrraddemo „Mehr Sicherheit für Radfahrer*innen und mehr Ruhe für Anwohner*innen“.

Die Initiative Offene Nachbarschaft (www.offene-nachbarschaft.de) unterstützt die Forderungen des ADFC und von Changing Cities nach attraktiven und sicheren Fahrradwegen. Im Leitungsteam unserer Initiative sind selbst begeisterte Radfahrer. Als kritisch und gefährlich werden die vielen künstlichen Fahrbahnverengungen auf der Schildower Straße und Elsestraße gesehen. Dort werden Radfahrende und Autos unnötig auf nur eine dann nur noch ca. 3 m breite Fahrbahn zusammengedrängt. Dies erhöht die Unfallgefahr mit möglicherweise ernsten Folgen für die schwächeren Verkehrsteilnehmer.
Das sind in diesem Fall die Radfahrer. Insbesondere Ältere und Kinder fühlen sich an diesen Stellen besonders unsicher.

Abgesehen davon führen die insgesamt 12 Fahrbahnverengungen in der Schildower und Elsestraße zu Staubildungen mit zahllosen Brems- und Beschleunigungsmanövern, zu Abstimmungsproblemen der Autofahrer an den Engstellen, zu erhöhter Unfallgefahr, zu erhöhtem Schadstoffausstoß und zu erhöhtem Verkehrslärm.

Kontakt: Initiative Offene Nachbarschaft
Dr. Helmut Bodensiek, Solquellstr. 27, 13467 Berlin
Tel.: 030 404 48 15
drbodensiek@aol.com – www.offene-nachbarschaft.de
PMM


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.