Neubau

BA informiert Anwohner über Neubau der Schildower Straße von Marthastraße bis Landesgrenze.

Im August fand im Ernst-Reuter-Saal eine Anwohnerinformationsveranstaltung zur Straßenbaumaßnahme „Neubau Schildower Straße“, die zwischen Marthastraße und Landesgrenze erfolgt, statt. Eingeladen waren alle anliegenden etwa 80 Haushalte der Schildower Straße.

Ziel der Baumaßnahme ist die durchgehende Herstellung der Verkehrssicherheit in der Schildower Straße. Damit einher gehen eine verbesserte Regenentwässerung, die Förderung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) entsprechend dem Mobilitätsgesetz, Lärmschutz, Verringerung von Erschütterungen und Barrierefreiheit. Aktuelle verkehrspolitische Debatten, die unter anderem am Runden Tisch Verkehrsraum Reinickendorf/Oberhavel geführt werden, sind von den Baumaßnahmen nicht berührt.

Das beauftragte Ingenieurbüro der M+O Firmengruppe stellte den Anwohnern die Baumaßnahme vor und gab die Möglichkeit zu Nachfragen und Anregungen. Von besonderem Interesse für die Teilnehmer waren Fragen
– zur Barrierefreiheit, die künftig hergestellt wird,
– der Neuordnung des Parkens mit möglicherweise steigendem Parkdruck, wenn das Parken einseitig angeordnet wird,
– zu Maßnahmen zur Lärmminderung, die mit der Asphaltierung der Fahrspuren umgesetzt werden,
– zu Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung, beispielsweise durch Beschilderung und weitere Piktogramme „Tempo 30“,
– der Regelung des Radverkehrs, wobei wegen der bestehenden Tempo 30-Zone nach Senatsvorgaben keine Markierungen oder baulichen Anlagen herzustellen sind,
– zu Einschränkungen während der Baumaßnahme und
– zur Erreichbarkeit der Grundstücke sowie Haftung bei Schäden.

Die Planung kann auf der Seite des Bezirksamtes Reinickendorf, Fachbereich Straßenbau,
https://www.berlin.de/ba-reinickendorf/politik-und-verwaltung/aemter/strassen-und-gruenflaechenamt/strassenbau/artikel.129276.php eingesehen werden.
PMBA


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.