Literatur für alle!

Berührende und aufregende Geschichten in einfacher Sprache.
Zu einer Veranstaltung in einfacher Sprache lädt Bildungsstadträtin Katrin Schultze-Berndt gemeinsam mit dem Alpha-Bündnis Reinickendorf am Montag, dem 13. September, um 19 Uhr in die Humboldt-Bibliothek, Karolinenstraße 19, 13507 Berlin, ein!

Zu Gast sind der Leiter des Frankfurter Literaturhauses Hauke Hückstadt und der Schriftsteller Kristof Magnusson. Sie stellen das erste Buch mit literarischen Geschichten in Einfacher Sprache vor: „LiES! Literatur in Einfacher Sprache“ (Piper Verlag 2020). Neben der Lesung kurzer Textpassagen erzählen beide auch davon, dass es gar nicht so leicht ist, es einfach zu machen. Die im Buch versammelten 15 Geschichten von bekannten deutschsprachigen Schriftstellerinnen und Schriftstellern beweisen, dass man sich in der Wahl der Mittel beschränken und doch überraschend vielseitig, vielschichtig und abwechslungsreich sein kann. Literatur muss nicht kompliziert, verrätselt oder wortgewaltig sein, um ihre Wirkung zu entfalten.

„Diese interessante Veranstaltung, zu der wir gemeinsam mit dem Alpha-Bündnis Reinickendorf einladen, regt zu Diskussion und Nachdenken an. Mir ist es wichtig, vielen Menschen den Zugang zum Lesen und Schreiben zu ermöglichen. Statistisch gesehen kann jeder vierte Mensch in Deutschland kann nicht besonders gut lesen und jeder zwölfte ist auf Einfache Sprache angewiesen. „LiES. Das Buch!“ ist ein ermutigendes Beispiel wie vielfältig Inklusion sein kann“, sagt Katrin Schultze-Berndt (CDU), Schirmherrin des Alpha-Bündnisses.

Das Alpha-Bündnis Reinickendorf stellt seine Arbeit und seine Bündnispartner an einem Info-Stand vor. Im Alpha-Bündnis Reinickendorf sind sämtliche Akteure versammelt, die sich um die vielfältigen Belange gering literalisierter Menschen im Bezirk Reinickendorf kümmern Blick haben.

Mit dieser Veranstaltung enden die 11. Reinickendorfer Sprach- und Lesetage.
PMBA


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.