„Bib-to-Go“

Staatsministerin Prof. Monika Grütters begeistert vom Projekt „Bib-to-Go“ der Reinickendorfer Bibliotheken.

Im Rahmen der 11. Reinickendorfer Sprach- und Lesetage stellte Bildungsstadträtin Katrin Schultze-Berndt der Staatsministerin Prof. Monika Grütters ein innovatives Angebot der Reinickendorfer Bibliotheken vor. „Bei uns können Familien, Schulen und Kitas die beliebtesten Bibliotheksveranstaltungen ausleihen“, schwärmt Katrin Schultze-Berndt.

Die Reinickendorfer Bibliotheken haben aus dem Rettungs- und Zukunftsprogramm WissensWandel, dem Digitalprogramm für Bibliotheken und Archive innerhalb des Förderprogramms NEUSTART KULTUR der Staatsministerin für Kultur und Medien ein zukunftsweisendes und nachhaltiges Projekt umgesetzt: Making BibBox – Bib-to-go! Die besten Bibliotheksveranstaltungen zum Ausleihen für Familien, Schule und Kita!
v.l.n.r. Hannah Neumann, Leiterin der Reinickendorfer Bibliotheken, Katrin Schultze-Berndt, Bildungsstadträtin, Prof. Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien, Christiane Bornett, Leiterin der Humboldt-Bibliothek und Doreen Lenz, Leiterin der Bibliothek im Märkischen Viertel

Die Auswahl der Themen und die Ausstattung der „BibBoxen“ orientiert sich an erfolgreich erprobten Bibliotheksveranstaltungen. In den Boxen ist alles Notwendige enthalten: Tablets mit den entsprechenden Apps, Lernroboter, Spielfiguren, Bilderbücher, Sachbücher, Bildkarten und Aktionsvorschläge. Erklärvideos auf der Webseite der Reinickendorfer Bibliotheken vervollständigen das Angebot. „Bei uns werden dem Digitalen immer Bücher zugeordnet. Lese- und Literaturförderung steht im Mittelpunkt“, erklärt Hannah Neumann, Leiterin der Reinickendorfer Bibliotheken. „Alle enthaltenen analogen und digitalen Inhalte fördern das kreative, spielerische Entdecken und Lernen.“ Die Boxen richten sich an Kinder von vier bis neun Jahren und an ihre Eltern, Lehrkräfte sowie Erzieherinnen und Erzieher.

Bei ihrem Besuch verkündete die Beauftragte für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters, die Aufstockung des Digitalprogramms „WissensWandel“. Sie sagte: „Bibliotheken und Archive sind wichtige Wissensspeicher und wertvolle Hüter unseres gesellschaftlichen Erbes, die in außerordentlicher Weise für gesellschaftliche Teilhabe sorgen. Es ist deshalb ein gutes Zeichen, dass das Digitalisierungsprogramm „WissensWandel“ des Deutschen Bibliotheksverbandes so gut angenommen wird, dass wir es bereits zum zweiten Mal erweitern. Wir stocken das Programm jetzt um fünf Millionen Euro auf, damit noch mehr Bibliotheken und Archive attraktive digitale Angebote machen und auf diese Weise den Bürgerinnen und Bürgern den Zugang zu Wissen und Kultur erleichtern können.“

PMBA


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.