„Ausbildungsbuddys 2021“

Unter der Schirmherrschaft des Bezirksstadtrates für Wirtschaft, Gesundheit, Integration und Soziales Uwe Brockhausen (SPD) organisiert die „Initiative Ausbildungsplatz-Paten“ den Wettbewerb um die ausbildungsfreundlichsten Unternehmen im Bezirk.

Wie jedes Jahr begann der Wettbewerb mit dem Aufruf an Reinickendorfer Schulen, Entwürfe für die Bemalung von vier Buddybärfiguren zum Thema „Schule und Beruf“ einzureichen. Über 200 Vorschläge von Schülerinnen und Schülern wurden eingereicht. Vier Entwürfe wurden per Juryentscheid ausgewählt und dienen als Grundlage für die Gestaltung der Buddyfiguren.

„Ich freue mich über die Vielzahl der individuellen Entwürfe, die die Schülerinnen und Schüler eingereicht haben“, so Wirtschaftsstadtrat Uwe Brockhausen. „Ich bedanke mich für die verlässliche und großartige Arbeit der ehrenamtlichen Ausbildungsplatz-Paten in Reinickendorf, die es wieder erfolgreich geschafft haben, den Ausbildungswettbewerb gemeinsam mit der bezirklichen Wirtschaftsförderung auf die Beine zu stellen.“

Im Rahmen der Abschlussveranstaltung erfolgt die Auszeichnung der Siegerinnen und Sieger dieses Schulwettbewerbs zusammen mit den vier ausgewählten ausbildungsfreundlichsten Reinickendorfer Unternehmen.

Drei Firmen werden mit der Übergabe eines Buddybären für ihre besondere Leistung im Ausbildungsbereich öffentlich gewürdigt, das vierte Unternehmen erhält als Sonderpreis einen Buddy für das außergewöhnliche Engagement bei der Integration von Auszubildenden.

Die Briefe mit der Aufforderung zur Wettbewerbsteilnahme wurden bereits versandt. Sollte darüber hinaus Interesse an einer Bewerbung bestehen, können Bewerbungsbögen bei der bezirklichen Wirtschaftsförderung unter den Telelefonnummern 90294-5670 und -2282 sowie per E-Mail an wirtschaftsberater@reinickendorf.berlin.de angefordert werden.

Bild;Jurymitglieder (v.l.n.r.): Buddy Bär Berlin GmbH Andrea Nohut, Filialdirektorin Berliner Sparkasse Babette Franck, Bezirksstadtrat Uwe Brockhausen, regionale Schulaufsicht Brita Tyedmers, Leiterin der Jugendkunstschule Reinickendorf Claudia Güttner (Bild: G. Pätzold)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.