Anträge auf Sozialleistungen

Bitte um Verständnis für ggf. verlängerte Bearbeitungszeiten der Anträge auf Sozialleistungen im Amt für Soziales.
Um den von der Flucht betroffenen Menschen aus der Ukraine kurzfristig helfen zu können, wurden die Sprechzeiten des Amtes für Soziales Reinickendorf für diesen Personenkreis auf montags bis freitags von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr ausgedehnt.

In Berlin sind in den letzten Tagen mehrere Zehntausend Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine angekommen. Die meisten dieser Menschen konnten nur ihr Leben retten und haben alles andere zurücklassen müssen. Sie werden vorwiegend durch das Landesamt für Flüchtlinge in entsprechende Unterkünfte im Land Berlin vermittelt. Durch die örtlichen Ämter für Soziales bekommen die geflüchteten Menschen auf Antrag finanzielle Unterstützung, um sich mit dem Nötigsten wie Kleidung oder Nahrung versorgen zu können.

Gleichwohl soll die Versorgung der sonstigen anspruchsberechtigten Menschen aus dem Bezirk Reinickendorf mit den zustehenden Leistungen unverändert erfolgen. Zu diesem Zweck wurden die Sprechstunden für antragstellende Kriegsflüchtlinge und regulär aus dem SGB XII anspruchsberechtigte Menschen zunächst örtlich voneinander getrennt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amtes für Soziales werden diese Aufgabe ggf. mit externer Unterstützung gemeinsam meistern.

Die Bezirksstadträtin für Soziales und Bürgerdienste Emine Demirbüken-Wegner ist sich des erhöhten Arbeitsaufkommens bewusst: „Trotz aller Bemühungen ist es nicht auszuschließen, dass es zu verlängerten Bearbeitungszeiten von Anträgen auf Sozialleistungen kommt. Hierfür wird um Verständnis gebeten. Die Kolleginnen und Kollegen im Amt für Soziales sind mit großem persönlichen Einsatz und Engagement tätig und sind sich der Bedeutung jedes einzelnen Antrages bewusst.“

PMBA


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.