Weltkriegsende

Gedenken ans Weltkriegsende vom Angriff auf die Ukraine geprägt.
Zum Gedenken an das Ende des Zweiten Weltkrieges in Europa am 8. Mai 1945 legten heute Repräsentanten des Bezirksamtes und der Bezirksverordnetenversammlung Reinickendorf Kränze am Mahnmal im Rathauspark nieder. Die Ehrenposten der 7. Kompanie des Wachbataillons der Bundeswehr sorgten traditionell für die protokollarische Unterstützung.Bezirksbürgermeister Uwe Brockhausen wies in seiner Rede auf die Besonderheit des Gedenktages in diesem Jahr hin: „Mit Putins Befehl zum Angriff auf die Ukraine ist nichts mehr wie zuvor. Unser heutiges Gedenken kann davon nicht unberührt bleiben. Die Rote Armee kam vor 77 Jahren tatsächlich als Befreier und führte einen gerechten Krieg gegen Hitler. Heute ist Russland selbst der Aggressor.“

Bildvergrößerung: 0189-1_bzbm-rede-zum-8-mai.jpg
Bild: BA Reinickendorf
Bezirksbürgermeister hielt die Rede zum Gedenken an das Kriegsende vor 77 Jahren.

PMBA


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.