KiEZBLATT Kolumne September 2021

Ja, liebe KiEZBLATT Leserin, lieber – Leser,
die Zeiten vor den Wahlen bedeuten immer, dass wir mit politischen Beiträgen „bombardiert“ werden, ob wir wollen oder nicht. Nun hat die sogenannte „heiße“ Phase, wie man die Zeit kurz vor der Wahl so schön nennt, begonnen.

Da es für uns immer wichtig ist, Sie mit vielen Infos aus diversen und nicht nur aus einer Richtung, also so breit und unabhängig wie möglich zu informieren, so hoffen wir, dass die letzten KiEZBLATT Ausgaben mit dazu beitragen haben, Ihre Entscheidungsfindung für die „Xchen“ Positionierung am Wahlsonntag etwas zu erleichtern. Siehe auch unter KiEZBLATT.de Menü „Rathaus“.

Warum wir das meinen, das liegt daran, dass alle KiEZBLATT-Medien-Plattfor-
men halt der Philosophie „FREi & UNABHÄNGiG“ unterliegen. Wir wollen
unseren KiEZBLATT Leserinnen & -Lesern die Möglichkeit bieten, viele konträre
Meinungen zu erfassen. So konnten alle in unserer Reinickendorfer BVV vertre-
tenen Parteien unsere Medien nutzen und fast alle haben davon gebrauch gemacht.

Sollten Themen fehlen oder bei Ihnen Unverständnis erzeugen, um Ihre Fragen zur Zufriedenheit zu beantworten, so lassen Sie es uns wissen und wir versuchen natürlich, Ihnen schnell zu helfen.

Wenn wir auf die letzten 16 Jahre zurückblicken, waren die Wahlen doch recht eintönig geprägt – nach dem Slogan – „der Papa wird‘s schon richten …“ der schnell in „die Mutti wird‘s schon richten …“, oder wie „wir haben ja zum Glück …“ mutierte. Wie man so hörte, waren ja viele mit „Mutti“ ganz zufrieden … na ja, sie ist eben eine Physikerin. So meinte man ziemlich gut zu wissen wie diese Mitmenschen ticken – wie ich aus meiner eigenen Familien-Erfahrung weiß, sind sie schon etwas Besonderes – „sie denken und handeln langfristig, besonnen, manchmal dauert eine Entscheidung auch etwas länger, aber dann ist sie auch gut durchdacht und so weiter und so fort …“. Natürlich gibt es auch andere Meinungen – folglich haben diese Bürgerinnen & Bürger, denn das ist der Beweis, damals ihr Kreuz an der falschen Stelle gemacht. Also meine Lieben, das Kreuz muss nun an eine andere Stelle ~ DENN – nicht vergessen:
Die Zeiten sind ständig im Wandel und was gestern noch toll war, kann heute oder morgen schon was ganz anderes bewirken.

Nicht wählen gehen, ist jedenfalls schon gar keine Option – und bitte auch noch daran denken … Wahlentscheidungen fallen unbewusst sehr oft mehr auf Personen, als auf die sich zur Wahl stellenden Parteien.

Nun wieder an dieser Stelle:
Lassen Sie uns nicht leichtsinnig werden. Behalten Sie auch Ihren „gesunden Menschenverstand“, wenn es um Lockerungen geht. Entscheiden Sie, was für Sie, was für Ihre Nachbarn & Kollegen das Beste ist.

Bitte bleiben Sie GESUND –
Ihre Marina Otto

Hier auch noch was aus der GUTEN alten Zeit:
Onkel Tobias … https://www.youtube.com/watch?v=-kX3kb-r_v0

Decernere sapientes sapientem
Entscheide klug und weise


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.