KiEZBLATTFrageBVV 003 – „Listenwahl“

Wie begründen Sie den Zuwachs/Verlust Ihrer Partei bei der Listenwahl (Zweitstimme)?

Der Zugewinn der Partei DIE LINKE bei den Zweitstimmen erklärt sich meines Erachtens mit einem engagierten Wahlkampf der Genossinnen und Genossen vor Ort, einer konstruktiven Kommunalpolitik in der BVV, einer sachorientierten Politik in Regierungsverantwortung im Zusammenspiel mit den außerparlamentarischen Initiativen im Land, was mit dem zweiten Platz hinter der CDU zu einem besonders guten Abschneiden der LINKEN in Berlin geführt hat und einer engagierten Oppositionsarbeit der Linksfraktion im Bundestag sowie einer insgesamt gestiegenen gesellschaftlichen Akzeptanz der LINKEN in den alten Bundesländern und im Westteil Berlins.
Felix Lederle (DIE LINKE Reinickendorf)

Die AfD ist in ihrer Linie klar bestärkt worden, deutlich Missstände wie beispielsweise die gestiegene Kriminalität, Chaos in der Asylpolitik und die Gefahren in der Euro Entwicklung anzuprangern und erfährt eine deutliche Unterstützung ihrer Konzepte im Bezirk, wie beispielsweise die Ablehnung der Unterbringung von 500 Asylbewerbern im Märkischen Viertel oder die Forderung wieder die geschlossenen Polizeireviere zu reaktivieren und beispielsweise durch eine freiwillige Ordnungsamtsreserve mehr Sicherheit auf die Straße zu bringen.
Die AfD wird eine klare Oppositionsarbeit leisten und noch verstärkt den Finger auf die Wunden unseres Landes legen, dabei klare eigene Konzepte für Reinickendorf in den Vordergrund stellen.
Rolf Wiedenhaupt ( AfD Reinickendorf)

Eventuell noch folgernde Antworten lesen Sie dann bitte nach Eingang hier:   CDU ~  FDP ~ SPD

Mit 9,1 % konnten Bündnis 90/Die Grünen ihr Zweitstimmenergebnis in Reinickendorf gegenüber der letzten Bundestagswahl leicht verbessern und lagen damit insgesamt im Bundestrend der Partei. Dazu hat meines Erachtens neben dem engagierten Wahlkampf und einem themenorientierten Wahlprogramm mit klaren Positionen, insbesondere die insgesamt erfolgreiche Kommunalpolitik der letzten Jahre in der BVV beigetragen. Mit einer klaren Linie gegen rechtspopulistische Tendenzen hat Bündnis 90/Die Grünen von der Bundes- über die Landesebene bis hinunter zum Bezirk deutlich gezeigt, dass wir für Integration und eine diskriminierungsfreie Politik eintreten und damit eine breite Mehrheit in der Mitte unserer Gesellschaft vertreten.
Andreas Rietz (BVV-Fraktion Bündnis 90/Die Grünen)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.