Herr Ortmann verklagt das Bezirksamt

Nachdem der bekannte Sprecher der Bürgerinitiative aus der Schildower Straße in Berlin-Hermsdorf mit seiner Forderung nach Schließung der Landesgrenze zwischen Berlin und Brandenburg politisch gescheitert ist, versucht er es nun auf dem juristischen Weg.

Am 31.5.2024 hat er zusammen mit zwei weiteren Anwohnern Klage beim Verwaltungsgericht Berlin gegen das Bezirksamt Reinickendorf eingereicht. Begründet wird seine Forderung nach neuen Grenzsperrungen durch Betonpoller („Modalfilter“) mit „Gründen des öffentlichen Wohls“.

Nun, die Öffentlichkeit hat sich klar gegen die Forderungen von Herrn Ortmann gestellt. Es gibt über 2000 Unterschriften gegen die von ihm gewünschten Straßensperrungen zwischen Berlin und Brandenburg.
Gestützt wird die Klage mit sogenannten „Gutachten“ des Klägers selbst. Allerdings ist Herr Ortmann gar kein „Gutachter“ und seine sogenannten „Gutachten“ waren falsch.

Insofern wird der nun eingeschlagene juristische Weg zwar recht kostenintensiv, aber letztendlich erfolglos sein.

Initiative Offene Nachbarschaft
www.offene-nachbarschaft.de

Kontakt:
Initiative Offene Nachbarschaft
Dr. Helmut Bodensiek, Solquellstr. 27, 13467 Berlin


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert