Verleihung des Ehrenpreises

In diesem Jahr wird bereits zum sechsten Mal auf Initiative von Bezirksstadtrat Uwe Brockhausen der Ehrenpreis an Personen verliehen, die sich ehrenamtlich für Menschen mit Behinderung in Reinickendorf engagieren.

Viele Bereiche im öffentlichen und sozialen Leben sind auf die Unterstützung durch ehrenamtliche Helferinnen und Helfer angewiesen. Das ehrenamtliche Engagement trägt zur Sicherung und Steigerung der Lebensqualität von Menschen mit Behinderung oder chronischen Erkrankungen in den verschiedenen Lebensbereichen bei.

Der Ehrenpreis ist ein wichtiger Beitrag für die Anerkennung und Wertschätzung dieser so wichtigen Arbeit in unserem Bezirk. Vorschläge für Wettbewerbsteilnehmerinnen und Wettbewerbsteilnehmer können von Einzelpersonen, Interessengemeinschaften, Organisationen, Arbeitsgruppen und als Eigenbewerbung eingereicht werden. Voraussetzung ist ein Engagement von mindestens 6 Monaten in dieser ehrenamtlichen Tätigkeit in unserem Bezirk.

Bis zum 28. September 2018 besteht die Möglichkeit, Bewerbungen im Büro der Beauftragten für Menschen mit Behinderung, bevorzugt per E-Mail, einzusenden:

Regina Vollbrecht
Beauftragte für Menschen mit Behinderung in Berlin-Reinickendorf
Eichborndamm 215 – 13437 Berlin
Tel: 030 90294-5007
regina.vollbrecht@reinickendorf.berlin.de
oder behindertenbeauftragte@reinickendorf.berlin.de

In der Jury werden auch in diesem Jahr wieder Mitglieder des Beirats für Menschen mit Behinderung in Reinickendorf tätig sein und die Auswahl der Ehrenpreisträger vornehmen. Die feierliche Vergabe des Ehrenpreises erfolgt am 26.11.2018 im Rahmen des Behinderten- und Seniorenparlamentes durch den Bezirksstadtrat für Wirtschaft, Gesundheit, Integration und Soziales Uwe Brockhausen und durch die Beauftragte für Menschen mit Behinderung, Regina Vollbrecht.

Bezirksstadtrat Uwe Brockhausen verfolgt mit dieser Initiative wichtige gesellschaftspolitische Ziele: „Wir wollen das vorbildliche Engagement in unserem Bezirk würdigen und den Stellenwert der ehrenamtlichen Unterstützung von Personen mit Handicap in der Öffentlichkeit hervorheben. Ich möchte mich bei den Bürgerinnen und Bürgern bedanken, die mit ihrer engagierten ehrenamtlichen Arbeit einen herausragenden Beitrag für unser Gemeinwesen leisten.“
PMBA – kb161


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.