… und TSCHÜSS!

Liebe KiEZBLATT-Leserin
und lieber KiEZBLATT-Leser,
kommen wir gleich zur Sache.Was begleitet uns das ganze Leben – na stets der: „Ein weiterer Schritt im Leben!“.

So ist es jetzt wieder einmal für mich. Wir haben ja mehr oder weniger alle 2 Leben ~ einmal das berufliche und daneben das private.
Am 29. Februar heißt es jetzt für mich:
„Gebe dem 1. den Platz, den es gebührt und genieße jetzt in vollen Zügen das 2..

Irgendwie freut man sich die ganze Zeit darauf ~ aber wenn es dann so weit ist wie jetzt, dann … na ja dann …!? Viele von Ihnen haben das schon hinter sich und der Rest hat diesen „Weiteren wichtigen Schritt im Leben.“ noch vor sich. Aber gewiss ist, keiner kann sich davor drücken, also „Augen zu oder auf – na ja wie auch immer – und durch!“.

Was ich in meiner Situation ganz toll finde ist die Tatsache, dass ich doch noch einige Zeit, für ein paar Stunden, in´s Geschäft gehen kann. Schön, dass meine Nachfolgerin/Nachfolger (Wer es sein wird, verrät das KiEZBLATT dann in der März-Ausgabe) die Management Weit- und Umsicht besitzt, auf die in mir angesammelten reichhaltigen Erfahrungen und Tipps in die neue, beginnende Geschäftsführung mit einfließen zu lassen. Vielleicht wird die zur jährlichen Tradition des Betriebsausfluges mit den Mitarbeitern auch zukünftig weitergeführt. Der war immer ein besonderer Höhepunkt im Geschäftsjahr ~ jedenfalls eines steht fest, dass der Wechsel keine nachteiligen Auswirkungen für meine Mitarbeiter haben wird, ist für mich ein Herzensanliegen.

Da ist es wieder „Kinder wie die Zeit vergeht“!
Als ob es gestern war, als ich vor 43 Jahren bei EDEKA, dann später Reichelt und jetzt wieder EDEKA als Verkäuferin angefangen habe. Ich habe wohl meinen Kindheitstraum ~ angestoßenen durch den „Kaufmannsladen?“ ~ den jedes Kind, ob Junge oder Mädchen in seinem Leben mehr oder weniger gern gespielt hat, in die Tat umsetzte und das mit der Krönung, als ich damals als Filialleiterin endlich nach 10 Jahren, das Geschäft EDEKA in Tegel-City als Inhaberin erwerben konnte und EDEKA in Tegel City nun mein Eigentum wurde.Als ich damals nach TEGEL-City kam, ist mir dieser Ortsteil gleich ganz besonders an´s Herz gewachsen. Warum? Weil mir durch meine jahrelangen Erfahrung die Tegeler Kundschaft besonders gefiel. Da soll einer sagen was er will, aber die TEGELER sind nun mal was BESONDERES! Was da rüber kommt, habe ich dann auch immer versucht, nicht nur weil es mein Naturell ist, auch wieder zurück zu geben. Mit vielen Ideen, die man als Geschäftsfrau im Kiez so umsetzen kann.Um einige Aktionen zu nennen: Natürlich Weihnachten, Beteiligung bei der Weihnachtsbeleuchtung der Berliner Straße, die die ersten 4 Jahre von Frau Otto (CEO vom KiEZBLATT) initiiert wurde, Ostern und Fasching, die Pfannkuchenverteilung auf einer Kutsche durch Tegels Straßen zum 11.11.. Aber auch bei den Anlässen: Valentinstag, Fußballmeisterschaften, Kindertage, Martinstage und dem Adventskalender. Was Tolles waren auch die Nikolaus-Aktionen für die Kinder. Ferner galt mein Engagement auch diversen speziellen Gewinnspielen. Das hätte ich natürlich alles nicht so erfolgreich bewerkstelligen könne, wenn mir mein wunderbares Team nicht kräftig den Rücken gestärkt hätte.Nicht zu vergessen meine in den letzten Monaten von Hunderten gebuchten TEGEL-SPAZiERGÄNGEN mit Kaffeeklatsch und Gewinnspiel. Zu den Spaziergängen fragte man mich stets: „Warum tun sie das?“ – Meine Antwort: „Schauen Sie sich doch mal um – wie ist es denn jetzt um Tegel-City bestellt? Müssen da nicht alle Geschäftskollegen ihren Beitrag dazu leisten, wenigstens ein mal im Monat, unser Tegel in den Mittelpunkt zu stellen!? Was mich dabei aber über all die Jahre besonders stolz machte war, dass unsere Kundinnen und Kunden klar erkannten, dass meine Bemühungen weitaus mehr waren als kommerzielles Marketing – dafür DANKE.

Wie wir Menschen uns ständig neues zum Anziehen kaufen, so war es auch mit meinem Geschäft. Permanente Veränderungen mal zum Wohl des Umsatzes aber in erster Linie zum Wohl meiner Kunden – denn leidet mein Kunde ~ leidet zwangläufig auch unser Umsatz.

Artikelgruppen verändern sich laufend, die Kassen wurden dem Hightech angepasst, jetzt mit sogar einer „6er-Kasse“. Eine Kassenposition für den schnellen kleinen Einkauf mit max. 6 Produkten, was spontan super ankam. Somit besitzt Tegel neben seiner „6er Brücke“ bei mir auch noch die „6er-Kasse“!

Jetzt wird es aber endlich Zeit für ein

GROSSES DANKESCHÖN!

Ganz herzlichen Dank Ihnen liebe EDEKA/Zech Kundinnen & -Kunden für Ihre Treue!
Ganz herzlichen Dank Ihnen meine lieben fleißigen und engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die kein Stress aus der Ruhe bringen konnte – und auch noch einmal Dank all denen, die schon das 2. Leben leben!
Ganz herzlichen Dank auch meinen ganzen Lieferanten und Zulieferer sowie Handwerkern!

Liebe KiEZBLATT Leserin und KiEZBLATT Leser –
Eine Bitte habe ich noch zum Schluss. Bitte gehen Sie in den erste Monaten nicht zu stark in´s Gericht mit der Nachfolge, schließlich haben wir ja alle einmal angefangen.

Also noch kein endgültiges „TSCHÜSS“,
denn für Sie bin ich ja zwischendurch noch ansprechbar ~
somit AUF WiEDERSEHEN
– Ihre Elvira Zech!

In dieser Ausgabe zeige ich IhnenTegel-City „GESTERN & HEUTE“ – Berichte über den letzten Spaziergang und lade sie herzlich zu meinem letzten Spaziergang „Rund um die Baustelle“ am Mittwoch,
19.02.20 um 11 Uhr ein.

Zur Person:
Frau Zech ist geborene Berlinerin, ist verheiratet (Ihr Mann freut sich schon auf das „neue Ehe-Leben“) und hat einen Sohn sowie ein Enkelkind, das sie jetzt nun so richtig verwöhnen kann.
Ihr Hobby: Reisen – die wichtigsten Ziele auf unserem Planeten hat sie abhaken können und freut sich jetzt mehr auf Bayern oder auch Österreich.
Wichtig für sie war stets eine harmonische Teamarbeit die geprägt ist von Freundlich- und Höflichkeit und gegenseitigem Respekt.
Im Shopbereich legte sie besonderen Wert auf Frische – Sauberkeit – Hygiene und sie scheute sich nicht täglich selber mit Hand anzulegen.
Das die vorhanden 40 Parkplätze für ihre Kundschaft wichtig waren zeigt sich besonders jetzt in der Tegel-City Bauphase.
Auch durchliefen viele Praktikanten ihr Geschäft und dass sie noch die Feierlichkeiten „100 Jahre EDEKA“ mitmachen kann, ist zwar Stress, macht aber trotzdem viel Spaß.
Für Tegel-City wünscht sie sich, dass durch entsprechende Strategien der Politik Tegel-City in der Zukunft wieder mit mehr Fachgeschäften aufwarten kann.

Hier wieder Bilder vom SPANNENDEN TEGEL-CitY“

Redaktion:
Liebe KiEZBLATT Leserinnen & KiEZBLATT Leser, lesen Sie im März-KiEZBLATT wie es mit EDEKA/und ? dann weitergehen wird. Jetzt jedenfall wünscht Ihnen liebe Frau Zech die ganze KiEZBLATT-Redaktion alles Gute. Mögen sich nach diesem „… weiteren Schritt in Ihrem Leben!“ all Ihre Planungen und Visionen zu Ihrer optimalen Zufriedenheit erfüllen –
Ihre Marina Otto & Team.

Hier geht es zu den …

EDEKA in Tegel-City, Berliner Str. 96 > Tel: 030 43 09 58 80 > Inhaberin: Elvira Zech e.K.- In Zusammenarbeit mit der Marketingfirma Awido Enterprises Ltd. & dem KiEZBLATT


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.