Sexuelle Übergriffe auf Kinder

Sehr geehrte KiEZBLATT Leserin – KiEZBLATT Leser –
ich arbeite für das BIOS-Präventionsprojekt zur Verhinderung sexueller Übergriffe auf Kinder „ Stopp – bevor was passiert!“ und möchte Ihnen hiermit gerne einige Informationen über unser Angebot zukommen lassen. Das Projektangebot wird vom Spitzenverband der Krankenkassen (GKV) finanziert. Seit dem 1.11.2019 bieten wir Therapien für „Tatgeneigte“ in Berlin an.Auf dieses Therapieangebot für Personen mit pädophiler Sexualstörung würden wir gerne die Berliner aufmerksam machen.

Im Folgenden noch einige Informationen über uns:
Der Verein BIOS-BW e.V. ist ein Zusammenschluss aus Psychologischen Psychotherapeuten, Ärzten und Juristen mit Sitz und Verwaltung in Karlsruhe. Gegründet wurde der Verein vor 11 Jahren mit dem Ziel des präventiven Opferschutzes. „Wo kein Täter, da kein Opfer“ ist seither der Leitgedanke der Arbeit. BIOS-BW e.V. ist Träger der größten Forensischen Ambulanz in Deutschland mit aktuell etwa 600 laufenden Therapien von verurteilten und potentiellen Gewalt- und Sexualstraftätern.

Daneben trägt der Verein die Opfer- und Traumaambulanz Karlsruhe, eine Erstanlaufstelle für die psychologische Betreuung von Opfern von Gewalt –und Sexualstraftaten.

BIOS-BW e.V. arbeitet eng mit Polizei, Justizbehörden, Jugendämtern und Fachberatungsstellen für sexuellen Missbrauch zusammen, um bestmöglichen Opferschutz zu leisten.

Unter www.bevor-was-passiert.de finden Sie weitere Informationen über das Projekt. Mehr über den Träger, den Opferschutzverein BIOS-BW e.V., erfahren Sie unter www.bios-bw.de

Hier finden Sie ein aktuelles Interview mit der Therapeutischen Leitung des Präventionsprojekts: https://www.ka-news.de/region/karlsruhe/Karlsruhe~/Tabuthema-Paedophilie-Sex-mit-Kindern-bleibt-Fantasie-wenn-Verein-Bios-erfolgreich-ist-mit-Video;art6066,2440623

Mit freundlichen Grüßen

Laura Kraus, MSc.
Forensische Ambulanz Baden
PMM kb180


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.