Pflegeeltern gesucht

Bezirksstadtrat Tobias Dollase hat während eines Informationsabends vor rund 60 Interessierten des Verbunds für Pflegekinder im Kinder-, Jugend- und Familienzentrum Tietzia darauf hingewiesen, dass für Kinder, die aus unterschiedlichsten Gründen nicht bei ihren Eltern wohnen können, die Unterbringung in einer Pflegefamilie die beste Alternative sei, damit sich das Kind gut entwickelt.

Deshalb würden Kinder, die das Jugendamt in Obhut nimmt, nach Möglichkeit nur kurzfristig in einer Kriseneinrichtung untergebracht werden, weil sie bei wechselnden Betreuungspersonen nur schwer eine Bindung aufbauen können wie zu Eltern.

Bezirksstadtrat Dollase unterstützt ausdrücklich die gemeinsame Aufklärungskampagne des Jugendamtes und der freien Träger, Horizonte GmbH und AWO pro:mensch, die über Anforderungen an Pflegeeltern berichtet und zugleich Kontakt zu bereits aktiven Pflegeeltern herstellt.

Pflegefamilien und Tagespflege

In Reinickendorf geben zurzeit 180 Familien aufgenommenen Kindern ein neues Zuhause. „Das ist eine schöne Zahl; wir brauchen aber noch mehr Pflegefamilien, die bereit sind, Kindern Geborgenheit, Förderung, und liebevolle Zuwendung zu geben.“ sagte Dollase. Ebenso gesucht werden selbständige Tagespflegepersonen, die Kinder als Alternative zur Kindertagesstätte in einer Familie fördern und betreuen.

Die nächste Informationsveranstaltung für interessierte Pflegepersonen findet am Dienstag,
21. Mai 2019, ab 18.00 Uhr, in der Tietzia, Tietzstraße 12, statt.

Informationen:
Bezirksamt Reinickendorf, Kindertagespflege, Frau Hildemann, Tel. 90294 6674
Verbund für Pflegekinder, Tel. 408983713

PMBA – kb168m


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.