Neue Flüchtlingsunterkunft

Das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) richtet im ehemaligen Collège Voltaire, Avenue Charles de Gaulle 33 / Rue Racine 7, in 13469 Berlin, eine Notunterkunft für Flüchtlinge ein.

Vermutlich ab 14.02.2015 werden in der neuen Notunterkunft erst einmal bis zu 150 Menschen, insbesondere aus Kriegs- und Krisengebieten wie Syrien, Afghanistan, Irak und Iran aufgenommen und im Asylverfahren betreut.
Die zunehmende Zahl von Flüchtlingen stellt unsere Stadt vor die große Herausforderung, sehr kurzfristig Unterbringungsmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen. Die Zugangszahlen haben sich seit zwei Jahren mehr als vervierfacht. Die Flüchtlinge können in Deutschland politisches Asyl beantragen, wie im Grundgesetz vorgesehen. Viele von ihnen haben über Wochen und Monate Leid, Folter, Verfolgung und Schmerz ertragen müssen.
Flüchtlinge, die nach Berlin kommen, werden vom Senat nach einem bestimmten Schlüssel auf die Bezirke verteilt.

Auch der Bezirk Reinickendorf stellt sich dieser Verantwortung.

Bitte unterstützen Sie die Menschen, die nun zu uns kommen und hier im Asylverfahren versorgt werden.
Gemeinsam werden wir es schaffen, die neuen Nachbarn bei uns im Bezirk willkommen zu heißen und ihnen die Möglichkeit geben, das ihnen zustehende Recht auf Asyl in Anspruch zu nehmen.

Bezirksstadtrat
Andreas Höhne
Tel.: (030) 90 294-2330
Internet: http://www.jugend-reinickendorf.de
E-Mail: andreas.hoehne@reinickendorf.berlin.de

Pressemitteilung Nr. 2845 vom 12.02.2015

kb120


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *